logo

RE: Fragen zu OP

#1 von Jule ( gelöscht ) , 19.01.2002 12:53

Hallo!

Bai mir wurde auch Skoliose festgestellt. Und da ich schon ausgewachsen bin, kommt für mich nur eine Behandlungsmethode in Frage, eine Operation! Oder wie mein Arzt meinte ich könnte auch, trotz starker Skoliose, so weiter leben wie bisher auch. Also ich müsste nicht unbedingt operiert werden. Aber da mich mein "Schönheitsfehler" doch etwas stört, mache ich mir doch Gedanken über eine OP. Nun meine Fragen:

Welche Risiken gibt es? Wie läuft so eine OP ab? Wie lange müsste ich in der Klinik bleiben? Was geschieht nach der OP? Kann durch eine OP die Wirbelsäule wirklich ganz gerade werden?

Vielen Dank für eure Antworten im Voraus.

Gruß Jule


Jule

RE: Fragen zu OP

#2 von Kerstin , 20.01.2002 12:30

Guck mal, ob dir das schon weiterhilft


 
Kerstin
Beiträge: 3.059
Registriert am: 24.10.2001


RE: Fragen zu OP

#3 von Gast ( gelöscht ) , 22.01.2002 17:37

Hallo Jule,

ich kann mir sehr gut vorstellen, wie sehr Dich Dein Schönheitsfehler belastet. Trotzdem rate ich Dir, diese Einschränkung Deiner Attraktivität- wenn sie denn eine ist- nicht als ausschließlichen Grund für eine Entscheidung zur OP zu sehen. Eine Spondylodese ist mit riesengroßen Risiken verbunden, nicht zuletzt ist eine derarzige OP, selbst wenn alles gut geht, eine immense Belastung, eine echte Quälerei. Bitte überleg es Dir gut. Solltest Du Adressen von guten Kliniken benötigen, kannst Du Dich gerne mal bei mir melden: moosmutzel7@uboot.com, alles Gute, Julchen


Gast

RE: Fragen zu OP

#4 von Jule ( gelöscht ) , 22.01.2002 22:09

Hallo!

Dankeschön für eure Infos. Sie haben mich etwas schlauer gemacht.
Wenn ich richtig verstanden habe wird bei solch einer Skoiose-OP die Wirbelsäule versteift. Das kann ich mir nur sehr schlecht vorstellen. Wie weit ist dann Bewegungsfreiraum eingestellt? Darf ich danach keinen Sport mehr machen? Muss bei einer Skoliose wirklich eine Spondylodese erfolgen?

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten.

Gruß Jule


Jule

RE: Fragen zu OP

#5 von Carla ( gelöscht ) , 24.01.2002 22:21

Hallo Jule,
der Bewegungsspielraum ist schon eingeschränkt. Jedoch gewöhnt sich der Körper angeblich schnell daran. Vieles wird aus der Hüfte kompensiert. Auch wurde mir im Krankenhaus eine Bewegungsschukung versprochen (werde bald operiert, Verwandte ist operiert). Die OP nennt sich Korrekturspondylodese. Einen kosmetischen Effekt erzielt man durch eine Rippenbuckelresektion, die nicht so risant ist, bringt aber nur was bei nicht so satrk progrendienter Skoliose. Gehe zum Spezialisten, und das regelmäßig! Mach Krankengymnastik, Schroth richtet nicht unbedingt auf (da wird manchmal auch zuviel versprochen, wenn Du mich fragst), tut aber sehr viel für das Körpergefühl. Die Korrekturhaltung bringt Dich bestimmt weiter, auch optisch! Eine Kur verschreiben die Dir bestimmt! Carla


Carla

   


Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen