logo

RE: Korsett als Unterrichtgegenstand

#1 von Gast ( gelöscht ) , 23.01.2002 22:00

Hallo zusammen

ich bin Sportlehrer und möchte im kommenden Schulhalbjahr mir dem Biologielehrer zusammen das Thema HALTUNGSSCHÄDEN behandeln! Als Einstieg wollten wir ein Bild von jemandem zeigen, der ein Korsett trägt!

Um ein passendes Bild zu finden, wollten wir ein Bild im Internet suchen. Allerdings sind auf den Bildern, die ich bis jetzt gesehen habe leider nur "glückliche" Menschen zu sehen!

Jetzt haben wir uns überlegt, dass wir verschiedene Sanitätsgeschäfte anfragen, ob sie uns ein Korsett zur Verfügung stellen können. Allein der Anblick soll die Unbequemlichkeit eines solchen Hilfsmittels verdeutlichen!
Allerdings waren die Sanitätshäuser in unserer Umgebung nicht sehr kooperativ

Also nutzen wir das moderne Medium und versuchen auf diesem Weg ein Korsett zu bekommen.

Können Ihr uns ein gebrauchtes oder defektes Korsett besorgen?
Für Infomaterial oder persönliche Erfahrungen besonders im Umgang der MItschüler/Lehrer mit euch wären wir ebenfalls sehr dankbar!

Selbstverständlich übernehme ich die Kosten für Porto und Versand!

Meldet euch bitte unter

sportune@gmx.de

Vielen Dank


Gast

RE: Korsett als Unterrichtgegenstand

#2 von Kerstin , 24.01.2002 17:59

Leider Gottes haben meine Eltern meines vor etwa 5 Jahren dem Sperrmüll zugeführt. Dabei hätte ich es ausgerechnet jetzt auch für meine Seite fotografieren wollen. Aber das ist ja typisch, erst hebt man es ewig auf und schmeißt es erst kurz vor dem Zeitpunkt weg, wenn man es benötigt.

Naja, guck doch mal auf meiner Seite unter History die historischen Streckgeräte an Die Leute sehen auch nicht lustig aus. hier unter "Skoliose" natürlich Seite


Noch ein Link:
Meine Seite


 
Kerstin
Beiträge: 3.059
Registriert am: 24.10.2001


RE: Korsett als Unterrichtgegenstand

#3 von Jule ( gelöscht ) , 24.01.2002 21:47

Hallo,
gleich mal zuerst: Kann Euch leider kein Korsett anbieten. Wovor ich aber warnen möchte ist, die Skoliose als einen Haltungsschaden zu sehen. Das impliziert, daß ein Skolioseerkrankter " selbst schuld" an seiner Krankheit ist. Das trifft jedoch nicht zu. Im Gegenteil, ich tanze schon mein ganzes Leben, meine Haltung ist entsprechend, die Skoliose habe ich trotzdem. Und ich sehe das auch bei anderen Skoliotikern so. Die Ursachen sind weitgehend ungeklärt. Die seitliche Verbiegung hat jedoch offensichtlich wenig mit der nachlässigen Rundrückhaltung zu tun.
Ansonsten kann ich es nur unterstützen, die psychischen Aspekte des Korsetts nicht außer acht zu lassen und vorallem, ide Schüler anzuregen, ein Auge auf ihren Rücken zu haben. Schließlich entstehen Probleme nciht nur durch Skoliosen.
Stellt doch einmal eine Anfrage auf das Skoliose aktiv Pinbord! Jule


Jule

RE: Korsett als Unterrichtgegenstand

#4 von Gast ( gelöscht ) , 27.01.2002 15:37

Hallo ihr Beiden und allen, die sich hierher verirrt haben

Als erstes möchte ich mich bei den über 80 Personen bedanken, die überhaupt mal nachgesehen haben!

Besonderer Dank gilt aber Kersin und Jule für ihr Posting!
Besser als gar nix!
Aber der Erfolg war mein Posting bis jetzt noch nicht :-((

Kann mir wirklich niemand mal in ein paar Zeilen schrieben, wie Mitschüler und Lehrer auf euch und euer Korsett reagiert haben!

Meine Mailadresse hat sich immer noch nicht geändert!

Gruß
SPORTUNE


Gast

RE: Korsett als Unterrichtgegenstand

#5 von JOLI ( gelöscht ) , 28.01.2002 20:50

Hallo
Zum Thema Reaktion von Mitschülern aber auch mir fremden Mitmenschen auf mein Korsett kann ich glaube ich weiterhelfen. Kurz meine Geschichte. Ca. mit 11 wurde die Skoliose diagnostiziert. Mit 12 nach den Sommerferien Korsett. Reichte von der Leiste bis unter die Arme. Vorne und Hinten Metallstab, Beckenkorb aus starrem Kunststoff, Pelotte auf Bauchhöhe und auf Rippenhöhe (nur auf der Seite auf der auch der sog. Rippenbuckel entsteht) Abschluss unter den Armen wieder Ringförmig um den Oberkörper führend die beiden Metallstäbe verbindend. Die linke Schulter wurde durch die höher angebrachte Pelotte hochgedrückt was zeitweise nicht ganz ohne Schmerzen in der Achselhöhle vonstatten ging. Dann kurz vor dem 14 Geburi OP. 4 Wochen Spital. 1. Woche: Streckbett, 2.-3. Woche liegen in Spezialbett, 4. Woche: Gipskorsett für 6 Monate und wieder gehen lernen (die Muskulatur hat etwas "schlapp" gemacht. Da ich im Frühjahr operiert wurde musste ich das Gipskorsett bis zum September also während der Sommermonate tragen. Ich zog dann manchmal die Bluse oder das T-Shirt aus wenn mir zu warm wurde. Dann musste ich beinahe Netzchen verteilen weil den Leuten beinahe die Augen aus den Köpfen vielen. Mit dem Korsett vor und nach der OP war es nicht viel besser. Eine Schülerin aus einer anderen Klasse zeichnete mir einmal auf dem Mantel die Konturen des Korsetts nach. Auch die Mitschüler konnten sich "staunende Blicke" nicht verkneifen wenn ich mich vor dem Schulturnen aus meinem Panzer hüllte und mich danach wieder darin verschraubte (das Korsett wurde mit übereinanderliegenden Bügeln verschlossen die mit einer grossen Schraube gesichert wurden, da sie sonst wieder aufgesprungen wären). Auch wenn ich Korsett und Gips mit hochgeschlossener Kleidung gut verdecken konnte, bemerkte man meinen steifen Gand da durch das Korsett die normalen Bewegungen die der Körper beim Gehen macht unterbunden waren. Heute 23 Jahre danach zeugen "nur noch" die OP-Narben auf meinem Rücken von dieser Zeit. Aber auch heute spüre ich im Schwimmbad die Blicke in meinem Rücken. In der Quartierbadi stärker als am See wo auf einem öffentlichen Badeplatz alles auftritt was zwei Beine hat. Kürzlich hatte ich im Thermalbad ein Erlebnis. Ich bückte mich um etwas aus dem Schrank zu nehmen. Da ich Bikini trage waren die Narben gut sichtbar. Neben mir stand eine Frau deren Blick mich förmlich zu durchbohren schien. Ich richtete mich auf und schaute ihr direkt in die Augen. Betreten schaute sie zur Seite. Ich habe aber lange gebraucht um in so einer Situation selbstbewusst reagieren zu können. Kurz und gut. Korsett oder Gipskorsett tragen ist nicht nur höllisch unbequem und manchmal auch schmerzhaft. Es ist auch peinigend wenn einem die Mitmenschen mustern oder die Mitschüler peniliche Fragen stellen oder einem sonst hänseln.
Gruss Jolanda


JOLI

RE: Korsett als Unterrichtgegenstand

#6 von Gast ( gelöscht ) , 07.02.2002 09:59

Hallo,
ich bin 14 Jahre alt und werde auch bald ein Korsett bekommen.leider weiß ich nicht wie mein Umfeld auf das Korsett reagieren wird.Freunde von mir wissen es schon aber wie werden die anderen darauf reagieren.......Ich glaube meine Mitschüler(Gymnasium)werden nicht blöde Sprüche uws.klopfen da bei uns die Leute etwas reifer sind und verständnis haben.Ich denke mal die Leute auf der Regelschule haben für so etwas kein Verständnis!!(die meisten sind nur Idioten)Ich war schon immer dünn und habe immer nur knall enge Hosen uws.getragen.Jetzt muss ich meinen ganzen Stil umbauen-Was mir sehr schwer fällt.Ich finde auch sie sollten Skoliose nicht nur als Haltungschwäche darstellen,da die meisten dann denken "oh die trägt ein Korsett,war wohl zu dumm gerade zu sitzen uws."sondern es sollte auf jedenfall GROßZÜGIG erwähnt werden das es auch angeboren oder keine Ursache bekannt dafür ist gibt.Danke!
Würde mich sehr freuen wenn jemand mir schreibt.


Gast

RE: Korsett als Unterrichtgegenstand

#7 von Gast ( gelöscht ) , 08.03.2002 11:46

Hallo, den vielen Leuten mit Skoliose und dem Sportlehrer!

Den echten Berichten,davon, wie es einem im Leben gehen kann, will ich nichts hinzufügen, denn ich könnte höchstens von einem Gestell berichten, das meine Brillengläser auf der Nase fixiert.
Aber über die Absicht des Sportlehrers habe ich mich gewaltig erschreckt!!
Ich hatte früher wenige gute und einige mittelmässige Sportlehrter.
Manche Mitglieder dieser Berufsgruppe haben sich schon seit ihrer Jugend dem Überbietungs- und Perfektionierungsprinzip verschrieben. Ein perfekter Körper.... (wenn's das überhaupt gibt ) und das Motto:" Das Perfekte muss überboten werden!!! Schneller weiter" massloser!!!????
Hoffentlich kommt keiner Deiner Schüler auf die Idee, ein Hilfsmittel sei eine lästige Strafe. Bestrafen kann man nur Schuldige! Und wenn ich mal von dem "Milchglas" meiner Brille rede, die jedesmal beschlägt, wenn ich im Winter von der Kälte in die Stube komme, so ist das auch wirklich lästig. Aber dann gleich das Kind mit dem Bade auszuzschütten und nie eine Brille zu tragen....wie dumm wäre das.
Deine Schüler sollten doch von dir lernen, dass ein Hilfsmittel, selbst wenn es gelegentlich lästig ist, immer noch "erfreulcher" ist, als der Schaden ohne Hilfsmittel!

Bitte zeige Deinen Schülern doch, wie man als "Mensch mit kleinen Baumängeln dennoch heiter durchs Leben kommt!

Gruss Joachim


Gast

RE: Korsett als Unterrichtgegenstand

#8 von Gast ( gelöscht ) , 08.03.2002 17:19

Hi, ich bin der "...." Sportlehrer

nenne mich und meinen Berufszweig, wie du wills; es gibt überall schwarze Schafe!
Leider werden zZ (Pisa tut ihr übriges) noch mehr Lehrer über diesen Kamm geschoren!

Aber ich möchte etwas weiter ausholen!
Deine Brille ist meines erachtens genau das gleiche wie eine Zahnspange oder ein Korsett (vom Zweck her!)

Allerdings kommen Brillen und Zahnspangen in der Gesellschaft häufiger vor und weden tolleriert!

Aber genau hingeschaut erkennt man, dass die Ersten in der Klasse, die solche Hilfsmittel tragen müssen gehänselt werden!!!

So ist es auch mit dem Korsett! Zum Glück brauchen noch nicht so viele Schüler ein Korsett wie sie Zahnspangen oder Brillen benötigen!

Aber zurück zur Brille:
Wirst du gehänselt und trägst sie nicht, vershclechtert sich die Sehkraft deiner Augen und du brauchst eine noch stärkere Brille,...
Ähnlich wollen wir es auch mit einem Korsett darstellen!
Und BEGREIFEN (im wahrsten Sinne des Wortes!) ist doch besser als nur theoretisches Gelabere von einem mit erhobenem Zeigefinger dastehenden Lehrer!!!
Und ich als Sportlehrer möchte sie ja eher dazu bringen, dass sie sich in der Sporthalle bewusst bewegen und gezielte Übungen zur Kräftigung der Rückenmuskulatur durchführen!
FREIWILLIG und GANZ OHNE NOTENDRUCK!!!

Ich bedanke mich auch bei allen, die hier etwas dazugeshcirben haben! Ich erlaube mir, die Texte auszudrucken! Sollte jemand was dagegen haben, einfach mir kurz bescheid geben (sportune@gmx.de)

alles gute


Gast

RE: Korsett als Unterrichtgegenstand

#9 von Peter_Pan ( gelöscht ) , 26.05.2002 19:49

Hallo Sportlehrer,

ich kann leider nicht helfen, weil ich kein Korsett trage, aber ich finde, man sollte es nicht als anschreckendes Beispiel zeigen sondern viel mehr zeigen,dass es sich trotz solchen schlimmen Hilfsmitteln gut leben lässt!


Ausserdem wollte ich dir noch vorschlagen, deinen Beitrag mal in dem anderen Skolioseforum zu schreiben, da hier auch viele Skoliosi rumlaufen :-) . http://www.skoliose.de.tt

Gruß, Peter


Peter_Pan

   


Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen