logo

RE: Krankengymnastik

#16 von mischievous dragon ( gelöscht ) , 25.10.2003 20:14

hallo lissy,

kann mich da nur BZebra anschliessen, bloss nicht wieder zu deinem alten arzt zurück es gibt viele gute ärzte da draussen, die warten nur auf patienten hoffe für dich dass das jetzt mit der verordnung klappt... Viel glück

@ BZebra: nützt korsetttherapie etwas, auch wenn man schon ausgewachsen ist?

cucus, lg kisses & mayhem

tomsi


mischievous dragon

RE: Krankengymnastik

#17 von Lissy ( gelöscht ) , 25.10.2003 22:39

Ja, ich werde mir einen anderen Arzt suchen. Der kommt gar nicht auf die Idee mir Folgeverordnungen zu verschreiben. Den Verfahrensweg hab ich ihm ja klar gemacht, aber das inteessiert ihn einfach nicht.
Ich selbst wohne in München, ich werde mich mal umhören. Bis jetzt hatte ich mit den Rezepten nie Probleme, aber auf einmal spinnt dieser Doc. Er will sich auch nicht belesen und gar nichts. Naja, werde mal schauen.
Vielen Dank euch
Lissy


Lissy

RE: Krankengymnastik

#18 von mischievous dragon ( gelöscht ) , 26.10.2003 09:09

ich glaub das schaffst du schon, nicht aufgeben

lG kisses & mayhem

tomsi


mischievous dragon

RE: Krankengymnastik

#19 von BZebra ( gelöscht ) , 27.10.2003 17:14

Wenn Du in München wohnst, dann geh auf alle Fälle zu Dr. Hoffmann nach Stuttgart. In München haben wir im Skoliose-Info-Forum noch keinen wirklichen Skoliose-Spezialisten ausfindig machen können und Stuttgart ist von München aus ja nun wirklich nicht weit. Damit ersparst Du Dir u.U. viel Doctor-Hopping.

Korsett hilft sehr gut gegen Schmerzen, z.B. auch bei Blockaden. Voraussetzung ist allerdings daß man nicht operiert ist, weil die Skoliose durch das Korsett sehr stark korrigiert wird und da darf die WS natürlich nicht versteift sein.

Bei Operierten ist die Schmerztherapie, wenn sie denn mal nötig ist, leider nichtmehr so einfach. OP gilt heute halt immernoch als der letztmögliche Therapieschritt, danach ist man für die meisten Ärzte austherapiert egal wie es einem letztendlich geht. Ist oft sehr schwierig einen Arzt zu finden, der dann noch helfen kann. Oft sind dann halt Nachoperationen notwendig (man geht heute ja davon aus, daß 25% aller heute Operierten sich irgendwann einer weiteren OP unterziehen müssen).

OP scheint also ein ziemliches Glücksspiel zu sein. Entweder es geht Dir danach gut und Du hast, wie z.B. Kerstin (auch trotz verschlissener Bandscheiben ) keine Schmerzen, oder aber ... .
Wenn man also nicht gerade eine sehr große Skoliose hat und die OP nicht dringen notwendig ist, dann sollte man unbedingt vorher eine Korsett-Therapie versuchen, danach ist es dafür sonst zu spät.

Gruß,
BZebra


BZebra

RE: Krankengymnastik

#20 von Gast ( gelöscht ) , 16.07.2004 18:50

LIebe Lissy,
ja leider hat sich die Anzahl der KG-Stundfen geändert. als ich vor einem Jahr damit angefangen ahbe hatte ich noch 10 Stunden verschrieben bekommen und jetzt in diesem jahr nun noch 8 und jetzt nur noch 6.
Wenn du 18 Kg Stunden im Jahr voll hast dann mußt du die anderen Stunden von der Krankenkasse genemigen lassen.
Was aber nicht schwer werden dürfte daher die KG für uns Skoliosis wichtig und notwendig ist.
Und außerdem ist ein Schaden denn wir ja für imemr haben werden.


Viele Grüße,

Sunny


Gast

RE: Krankengymnastik

#21 von Martina ( gelöscht ) , 28.12.2004 16:07

Ich wurde vor 15 Jahren operiert...und habe seit dem kein einziges mal mehr geturnt ect...deswegen habe ich mich eigentlich operieren lassen, damit ich diese Krankengym nicht mehr machen muss...ich dürfte echt einen super Arzt gehabt haben (danke nochmal Hr. Dr. Eyb) - kann mich nicht beschweren...ich spür nichts und habe Gott sei Dank keine Probleme oder gar Schmerzen...


Martina

RE: Krankengymnastik

#22 von Gast ( gelöscht ) , 15.07.2005 09:13

Zitat
Gepostet von BZebra
Hallo Lissi,

mit der Langzeitverordnung läuft das folgendermaßen:

Du brauchst erst mal eine Erstverordnung und dann noch 2 Folgeverordungen, danach kommt die Langzeitverordnung die dann nicht mehr ins Budget des Arztes fällt.

Ich lasse mir das von meinem Hausarzt austellen, das kann der auch. Ich muss ihm dann halt nur sagen, was auf dem Rezept drauf stehen muss, weil davon hat er als Allgemeinmediziner natürlich keine Ahnung.

Wenn Dein Arzt so reagiert, dann würde ich da nicht mehr hingehen. So einer hat Dein Geld wirklich nicht verdient.

Ich weiß nicht wo Du wohnst, aber ich kann Dir empfehlen mal zu Dr.Hoffmann nach Stuttgart zu fahren (Adresse siehe hier). Er ist auf Skoliose-Behandlung spezialisiert und weiß dementsprechend welche Behandlungen nötig sind. Rezepte werden dann auch zugeschickt.

Ein Besuch dort ist aber nicht nur für Rezepte sinnvoll, auch generell um sich mal professionell durchchecken zu lassen und evt. auch eine Reha zu beantragen oder je nach dem ob noch die Möglichkeit besteht eine Korsett-Therapie gegen die Schmerzen zu beginnen.

Lieben Gruß,
BZebra


Gast

RE: Krankengymnastik

#23 von Susl ( gelöscht ) , 15.07.2005 09:15

Hallo,

Dein Tipp mit Dr. Hoffmann ist ja nicht schlecht.

Ich bin bei Dr. Hoffmann in Behandlung, habe Skoliose und habe große Schmerzen.
Als ich ein Folgerezept von ihm wollte, meinte er lapidar"in 12 Wochen wieder".

Also soooo einfach ist das leider nicht.


Susl

   

mBT-Schuhe
"Null Bock" auf Korsett!!!

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen