logo

RE: Krankengymnastik

#1 von Lissy ( gelöscht ) , 03.10.2003 19:45

Hallo und noch mal ich,
jetzt hab ich mich ein wenig durch das Forum gearbeitet. Dabei schriebt ihr immer, dass ihr Krankengymnastik bekommt. Mir geht es gut, solange ich jede Woche einmal Krankengymnastik bekomme. Das Problem ist nur, dass mein Arzt nur ein bestimmtes Budget hat und mir kein 2. Rezept ausstellen will. Das 1. Rezept umfasst 6 Anwendungen, hält also genau ein Vierteljahr. Danach muss ich zum Orthopäden, da gibt es aber extreme Wartezeiten und Termine zu den unmöglichsten Zeiten - das ist arbeitsmäßig bei mir nicht drin. Wie macht ihr das denn? Wie gesagt, ich bin schwerbehindert, versteift bis auf einen Lendenwirbel und 2 HWS-Wirbel. Und man sieht es mir eigentlich nur an, wenn ich Schmerzen habe.
Wie krieg ich denn ohne großes Betteln regelmäßig ein Rezept (vielleicht sogar über 12 Anwendungen).
Lissy


Lissy

RE: Krankengymnastik

#2 von mischievous dragon ( gelöscht ) , 05.10.2003 21:39

hallo lissy

ich gehe seit ungefähr 4 jahren in die physiotherapie - also krankenym. - und brauche auch ca. alle 6 monate eine neue therapieverordnung. meine therapeutin sagt mir dann ungefähr 1 monat vorher bescheid und dann erledigen meine eltern das schriftlch (d.h.: sie rufen den hausarzt an und dann erledigt er das, dann sorgt er dafür dass meine therapeutin eine verordnung bekommt) und manchmal macht das meine therapeutin selbst.

viel glück, lG tomsi


mischievous dragon

RE: Krankengymnastik

#3 von Lissy ( gelöscht ) , 05.10.2003 21:53

Alle 6 Monate wäre ja in Ordnung, aber ich muss alle 6 Wochen zum Arzt - und das ist lästig bis zum gehtnichtmehr. Wie nennt sich denn bei dir die Verordnung und wie kriegst du die? Meiner tut sich da dermaßen schwer und jammert mir die Ohren wegen Budget voll - dafür kann ich ja nichts. Ich glaube, lieber würde er mich krank schreiben als mich arbeitsfähig zu erhalten.
Wie nennt sich die Verordnung bei dir bzw. ist das eine andere als ich habe und bei welchem Arzt kriegt man die (Orthopäde oder normaler Hausarzt)?
Vielen DAnk
Lissy


Lissy

RE: Krankengymnastik

#4 von BZebra ( gelöscht ) , 07.10.2003 20:38

Lass Dir eine Langzeitverordnung austellen.
Lies dazu mal im Skoliose-Info-Forum.de hier:
http://skoliose.net/forum/viewtopic.php?t=306#2935

Gruß,
BZebra


BZebra

RE: Krankengymnastik

#5 von Lissy ( gelöscht ) , 08.10.2003 21:57

Habe es mir gleich ausgedruckt und werde es ihm vorlegen. Irgendwo muss doch so eine Langzeitverordnung herzubekommen sein. Wie läuft das denn so mit dieser Langzeitverordnung. Was steht da drauf bzw. hat mir damals mein Doc gesagt, als ich ihn mal drauf ansprach, dass würde nichts bringen, er dürfte trotzdem immer nur 6 Behandlungen draufschreiben. Ich bin da nicht recht klug draus geworden. Ich frage so penetrant, weil mein Arzt irgendwie in der Beziehung scheinbar auf den Kopf gefallen ist und ich ihm als Patient immer alles erklären muss.
Vielen Dank
Lissy


Lissy

RE: Krankengymnastik

#6 von Kerstin , 08.10.2003 23:25

Ich staune immer wieder, wenn ich das alles lese.
Ich hab seit meiner Versteifung (Harrington) vor über 20 Jahren keinen einzigen Fatz Gymnastik, Massage, Therapie oder sonstwas bekommen oder selber gemacht. Die Strafe wird sicher irgendwann auf den Fuß folgen.


 
Kerstin
Beiträge: 3.059
Registriert am: 24.10.2001


RE: Krankengymnastik

#7 von Lissy ( gelöscht ) , 09.10.2003 19:27

Hallo Kerstin, keine KG? Und dir geht es gut??? Mensch, wie hast du das denn geschafft. Ich komme manchmal kaum noch - es gibt aber auch Tage, da merke ich gar nichts. Wenn ich zur Reha fahre, da geht es vielen schlechter als mir, allerdings auch vielen, denen es wesentlich besser geht (eigentlich der größte Teil).
Lissy


Lissy

RE: Krankengymnastik

#8 von Kerstin , 09.10.2003 20:11

Hi,
hm, ich hab mich eigentlich gar nicht gefragt, ob es mir auch anders -sprich besser- gehen könnte. Mir hat noch niemand Gynastik angeboten und ich hab nicht danach gefragt. Ich war sogar 2 Mal in den 22 Jahren zur Nachuntersuchung, aber das war auch für die Katz. Meine Bandscheiben der Lendenwirbel sind ziemlich hinüber, was auch nicht verwunderlich ist, da auf ihnen ja alles lastet.

Ich fahre täglich ziemlich weite Autostrecken ca. 100-200 km im Durchschnitt, sitze ewig vor dem PC und dgl.

Ich sag mir einfach, dass es mir gut geht , aber vielleicht sollte ich doch mit der Gesundheit nicht so schludern.


 
Kerstin
Beiträge: 3.059
Registriert am: 24.10.2001


RE: Krankengymnastik

#9 von mischievous dragon ( gelöscht ) , 09.10.2003 22:32

hallo lissy, sorry dass ich erst jetzt schreib:

was faselt dein arzt da von budget?

die verordnung heisst ganz einfach Therapieverordnung. (die reicht bei mir übrigens nur 9 wochen, nicht 6 monate, da hab ich mich geirrt )

Meine Physoiotherapeutin lässt sie sich vom kinderarzt ausstellen (bin zwar schon 15, aber er behandelt mich schon am längsten) - das geht alles schriftlich, ich muss nicht alle 9 wochen zum arzt. die letzte Therapieverordnung bekam ich vom Orthopäden (sommer) weil ich sowieso zur routineuntersuchung gehen musste.

frag doch wenn du das nächste mal in der therapie bist, ob es denn wirklich nötig ist, jedesmal für eine neue therapieverordnung zum arzt zu gehen. ich kann mich jedenfalls nicht erinnern, dass ich in den 4 Jahren EXTRA wegen einer neuen Verordnung zum Arzt ha goh müäsä.

viel glück, kisses & mayhem
mischievous dragon


mischievous dragon

RE: Krankengymnastik

#10 von Lissy ( gelöscht ) , 10.10.2003 22:20

Also, nächste Woche bin ich beim Doc und werde ihm das sagen und meine ausgedruckten Seiten mitnehmen. Aber entweder stellt der sich nur so oder er weiß es wirklich nicht. Das Problem ist ja nicht, dass ich da alle 6 Wochen hin muss, sondern dass, wenn sein Budget voll ist, ich wieder unverrichterdinge abzeihen muss und zu einem anderen Arzt, sprich Orthopäden muss. Dort ist die Wartezeit aber bis 6 Wochen - und ohne Vorstellung krieg ich kein Rezept. Es ist richtig der Wurm drin. Das bedeutet für mich im Ernstfall, dass ich 6 Wochen keine KG habe, einfach weil 1. das Budget überschritten ist und 2. der Orthopäde keinen Termin für mich hat und ohne Vorstellung kein Rezept rausrückt. Und das kann ja nicht der Sinn der Sache sein. Zur Reha hab ich auch von einigen gehört, bei denen es anders ist, aber jeglicher Erklärungsversuch scheitert. Vielleicht mailt mir jemand die Tel.-Nr. seines Arztes, damit ich meinen Doc an diesen Doc zwecks Erfahrungsaustausch die Telefonnummer geben kann! Weil ich bezweifle, dass mein Arzt was davon versteht (meine Diagnosen stelle ich meistens eh selbst - aber ich bin ja auch nie krank).
Einen schönen ABend noch
Lissy


Lissy

RE: Krankengymnastik

#11 von mischievous dragon ( gelöscht ) , 20.10.2003 17:37

hoffe dass das geklappt hat mit deiner verordnung

schönen abend noch

kisses & mayhem

tomsi


mischievous dragon

RE: Krankengymnastik

#12 von Lissy ( gelöscht ) , 20.10.2003 18:39

Bis jetzt war ich noch nicht wieder beim Doc, da ich einen neuen KG in München suche. Mein letzer hat kurzfristig!!! seine Praxis privatisiert, also nix mit mir mehr. Jetzt bin ich auf der Suche. Wenn ich dann jemanden habe, werde ich sofort zu meinem Doc rücken. Jetzt rücke ich jedenfalls erst mal in den Urlaub aus (jaaaa, am 14. November)und danach nehme ich es in Angriff.
Einen schönen Abend noch
Lissy


Lissy

RE: Krankengymnastik

#13 von mischievous dragon ( gelöscht ) , 20.10.2003 20:09

kurzfristig privatisiert... blöd. urlaub... da kann ich nur von träumen bis an weihnachten erhol dich schön und viel glück bei der suche nach nem arzt

kisses & mayhem

tomsi


mischievous dragon

RE: Krankengymnastik

#14 von Lissy ( gelöscht ) , 23.10.2003 19:10

Also, ich war heute beim Doc und der hat sich strikt geweigert, mir eine Langzeitverordnung zu geben. Erst wenn ich ihm das schriftlich bringe von meiner Krankenkasse, dass das nicht auf sein Budget angerechnet wird (mehr als 6 Anwendungen) dann macht er das. Ich konnte mit ihm reden so viel ich wollte. Nun hab ich nur 6 Anwendungen - lt. Krankenkassen ist Manuelle Therapie 1 Anwendung = 15 Minuten. Das bringt mir so gut wie nichts und wenn ich einen Doppeltermin nehme, hab ich 3 Wochen was davon. Ich könnte k....! Vor allen Dingen brauch ich das wirklich. Wenn ich mal 14 Tage nicht gehe krieche auch auf dem Zahnfleisch vor Schmerzen (vor allen Dingen die wenigen beweglichen Wirbel und die Übergänge schmerzen höllisch und strahlen in jede Ecke des Körpers). Morgen rufe ich bei der Krankenkasse an und werde mich durchfragen und hoffen, dass die mir so eine Bescheinigung geben. Ansonsten muss ich mir eine Route ausdenken, wo ich überall Rezepte herkriege - sozusagen Pilgerreisen von einem Arzt zum andern. Ich finde das einfach unverschämt, zumal wir doch eine eindeutige Diagnose haben und nicht markieren.
Gefrustete Grüße
Lissy


Lissy

RE: Krankengymnastik

#15 von BZebra ( gelöscht ) , 25.10.2003 16:10

Hallo Lissi,

mit der Langzeitverordnung läuft das folgendermaßen:

Du brauchst erst mal eine Erstverordnung und dann noch 2 Folgeverordungen, danach kommt die Langzeitverordnung die dann nicht mehr ins Budget des Arztes fällt.

Ich lasse mir das von meinem Hausarzt austellen, das kann der auch. Ich muss ihm dann halt nur sagen, was auf dem Rezept drauf stehen muss, weil davon hat er als Allgemeinmediziner natürlich keine Ahnung.

Wenn Dein Arzt so reagiert, dann würde ich da nicht mehr hingehen. So einer hat Dein Geld wirklich nicht verdient.

Ich weiß nicht wo Du wohnst, aber ich kann Dir empfehlen mal zu Dr.Hoffmann nach Stuttgart zu fahren (Adresse siehe hier). Er ist auf Skoliose-Behandlung spezialisiert und weiß dementsprechend welche Behandlungen nötig sind. Rezepte werden dann auch zugeschickt.

Ein Besuch dort ist aber nicht nur für Rezepte sinnvoll, auch generell um sich mal professionell durchchecken zu lassen und evt. auch eine Reha zu beantragen oder je nach dem ob noch die Möglichkeit besteht eine Korsett-Therapie gegen die Schmerzen zu beginnen.

Lieben Gruß,
BZebra


BZebra

   

mBT-Schuhe
"Null Bock" auf Korsett!!!

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen