logo

RE: Korsett bei Erwachsenen

#1 von Gast ( gelöscht ) , 05.02.2002 09:25

Weiss jemand ob bei Kyphose und Skoliose, bei Erwachsenen ein Korsett verschrieben wird?

Gruß

Eberhard


Gast

RE: Korsett bei Erwachsenen

#2 von Kerstin , 05.02.2002 19:46

Das hab ich persönlich noch nie gehört, da man ja als Erwachsener bereits ausgewachsen ist. Im Erwachsenenalter sind - -soweit ich weiß - konservative Heilverfahren nicht
mehr möglich. Eine Therapie muss deshalb so
schnell beginnen,
solange noch Knochenwachstum vorhanden ist.


 
Kerstin
Beiträge: 3.059
Registriert am: 24.10.2001


RE: Korsett bei Erwachsenen

#3 von kuru ( gelöscht ) , 05.02.2002 21:13

Hallo Kerstin,
ich bin 24 und habe Skoliose (schon als Kind mit 11 Jahre bekommen)
Mein Kind ist 10 Monate und nach dem Geburt habe ich starke immer wieder kommende Rückenschmerzen.
Ich habe deinen Beitrag über Behinderungsgrad gelesen und überlege ob ich eine Behinderung beantragen kann (soll?).
Welche Vorteile werde ich haben? Gibt es dann subsiedierte Kuren oder etwas in der Richtung?
Das Kind wiegt schon 10 kg und mein Rücken und Knischeiben machen nicht mehr mit... :-(

Ville Grüße Kuru


kuru

RE: Korsett bei Erwachsenen

#4 von Kerstin , 05.02.2002 21:26

So richtig "lohnt" sich ein Behinderungsgrad erst ab 50 % = Schwerbehinderung, also bei besonders schweren Auswirkungen (z.B. Versteifung großer Teile der Wirbelsäule; anhaltende
Ruhigstellung durch Rumpforthese, die drei Wirbelsäulenabschnitte umfaßt [z.B. Milwaukee-Korsett];
schwere Skoliose [ab ca. 70° nach Cobb])

Es kommt darauf an, wozu man als Behinderter eingestuft werden möchte, denn Kuren usw. kann man sicher auch ohne einen Behindertenausweis erhalten.

Möchte man seinen Arbeitsplatz sichern oder gewisse Steuerfreibeträge (Kfz oder Einkommensteuer) in Anspruch nehmen, kann sich ein Antrag ja auch lohnen. Die Versorgungsämter sind streng, wer die Normen nicht erfüllt, bekommt auch keinen Behinderungsgrad zuerkannt.

Ich würde an deiner Stelle darüber mit deinem Orthopäden diskutieren, da er sowieso zuarbeiten müsste.


 
Kerstin
Beiträge: 3.059
Registriert am: 24.10.2001


RE: Korsett bei Erwachsenen

#5 von kuru ( gelöscht ) , 06.02.2002 00:02

Danke für deine Antwort, Kerstin.
Hast du vielleicht die Adressen von Kuren, die an die Skoliosekranken orientiert sind?
Gibt es welche, die für Mutter und Kind (bis 1 Jahr) geeignet sind, sprich Kinderbetreuung usw., dabei?

Danke, Kuru


kuru

RE: Korsett bei Erwachsenen

#6 von Kerstin , 06.02.2002 16:43

Leider weiß ich keine Adressen, aber ich hab mal in einer Suchmaschine
+Skoliose +Kuren
eingegeben und da kommen viele Adressen.

Dies z. B.

Versuch es mal selber


 
Kerstin
Beiträge: 3.059
Registriert am: 24.10.2001


RE: Korsett bei Erwachsenen

#7 von Gast ( gelöscht ) , 09.02.2002 20:16

Bei idiopathischer Skoliose ist eine Orthesen-Therapie nach Beendigung des Körperwachstums relativ sinnlos.
Bei Kyphose und Hyperlordose (verschleppter Morbus Scheuermann) hingegen kann eine entsprechende Orthese die über 1-2 Jahre hinweg permanent und konsequent getragen wird selbst Rundrücken von 80-90° Cobb wieder aufrichten. Die keilförmig veränderten Wirbelkörper regenerieren sich teilweise sogar vollständig. Die Tübinger-Kyphosen-Orthese zu tragen ist allerdings absolut kein Zuckerschlecken sondern eine "Harte Zeit"
Erklärung:
http://www.nusser-schaal.de/Orthop%C3%A4...osenorthese.htm

Bild mit Patientin:

http://milwaukee.brace.nu/Kyfos/Gschwend.jpeg
(Hier falsch als Gschwend-Korsett bezeichnet)

Gruß Toni


Gast

RE: Korsett bei Erwachsenen

#8 von Eberhard ( gelöscht ) , 22.02.2002 09:11

Hallo Kerstin,

ich habe eine Wirbelsäulenverkrümmung. Habe 4 Jahre ein Orthopetisches Korsett getragen und Kranklengymnastig gemacht.

Die Wirbelsäulenverkrümmung wurde bei mir mit 13 Jahren festgestellt, jetzt bin ich 40 Jahre alt. Habe oft Rückenschmerzen. Was mir hilft ist: Ich gehe in eine Fitness-Center und mache an den Geräten meine Übungen. Als ich mit dem Training bekann bekam ich eine 2 Tägige einweisung, wo auf meine Behinderung eingegangen wurde.

Nun zu meinem eigentlichen Anliegen:

Es lohnt sich immer einen Antrag zu stellen. Ich habe einen Behinderungsgrad von 30%. Und bin den Schhwerbehinderten gleichgestellt. Das heist unteranderem; ich bin unkündbar.

Gruß

Eberhard


Eberhard

RE: Korsett bei Erwachsenen

#9 von Kerstin , 22.02.2002 15:41

Aufgrund der Versteifung der Wirbelsäulenabschnitte hab ich 50 % und sogar ein "G", wodurch ich 50 % weniger Kfz-Steuer bezahlen muss. Hätte ich Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte (ich hab aber nur Dienstreisen) , könnte ich diese immer mit 60 Cent/je Entfernungs-Kilometer als Werbungskosten geltend machen. Normal wären ja bis zum 10. Entfernungskilometer 36 Cent und ab dem 11 Kilometer 40 Cent. Die 50 % bringen immerhin noch 5 Tage Zusatzurlaub und einen Steuerfreibetrag von 570 Euro/Jahr (bei 30 % = 310 Euro), aber nichtsdestotrotz hätte ich natürlich lieber 0 % und wäre kerngesund


 
Kerstin
Beiträge: 3.059
Registriert am: 24.10.2001


RE: Korsett bei Erwachsenen

#10 von sloopy , 28.02.2002 21:54

zum thema skoliose-kliniken empfehle ich nur die katharina-schroth-klinik in bad sobernhiem, weil dies, soweit ich weiss, die einzige auf skoliose spezialisierte klinik deutschlands ist. --> siehe www.skoliose.com

zum thema korsett im erwachsenalter möchte ich sagen: ich habe mir diese frage auch gestellt und bei einem sehr bekannten orthopädietechiker nachgefragt. er schrieb mir folgendes:
"... Natürlich kann man auch Ihre Skoliose mit einem Korsett unterstützend versorgen; nur Ziel und Ergebnis unterscheiden sich bei der Kosettbehandlung von ausgewachsenen und nicht ausgewachsenen Personen. Zur ausführlichen Erörterung der Versorgung biete ich Ihnen ein
unverbindliches Informationsgespräch mit mir bei uns im Hause an."

Gruß, Sabine!
siehe auch --> http://www.skoliose.de.tt


sloopy  
sloopy
Beiträge: 576
Registriert am: 01.11.2001


RE: Korsett bei Erwachsenen

#11 von gerhard ( gelöscht ) , 14.03.2002 23:01

Hallo

ich trage seit November 2001 ein Cheneau-Korsett wegen meiner Skoliose und Morbus Scheuermann. Ich bin 33 Jahre alt. Zusätzlich zum Korsett mache ich täglich 20-30 Minuten Krankengymnastik nach Schroth.
Meine Haltung hat sich bereits gebessert und meine Schmerzen sind fast vollständig abgeklungen. Im großen und Ganzen komme ich gut mit dem Korsett klar, aber manchmal ist es schon ganz schön lästig und anstrengend.

Am Montag war ich bei der Kontrolluntersuchung bei meiner Orthopädin und sie ist ganz beeindriuckt von der bisher erzielten Korrektur.




Viele Grüße

Gerhard
[f1][ Editiert am: 14-03-2002 23:04 ][/f]


gerhard

RE: Korsett bei Erwachsenen

#12 von Toni ( gelöscht ) , 20.03.2002 23:59

Hallo Gerhard
Hast Du das Cheneau-Korsett von Deiner Orthopädie-Fachärztin verschrieben bekommen oder hast Du es selbst als Therapieversuch verlangt?
Wurde der Korrektur-Erfolg durch Roentgenaufnahmen gemessen?
Wieviel ° Cobb hattest Du bei Beginn und wieviel hast Du jetzt?
Fällst Du ohne Cheneau zurück oder kannst Du bereits selbst eine Überkorrektur halten? Hattest Du bereits Veränderungen der Wirbel zum Keiltyp?
Verzeih die Neugier- aber das Thema ob inkonsequente oder versäumte Korsett-Therapie im Erwachsenenalter "nachgeholt werden kann interessiert mich fachlich brennend.
Kiefernorthopädisch ist im Erwachsenenalter ja auch noch viel an Korrektur machbar- aber mit wesentlich größerem Aufwand!

Es zeigt jedenfalls, das eine konsequente Orthesenbehandlung durchaus auch beim Erwachenen eine deutliche Besserung, wenn auch keinen absoluten "Heilerfolg" bringen kann.
Gruß Toni


Toni

RE: Korsett bei Erwachsenen

#13 von Kerstin , 23.03.2002 22:55

Toni??? Bist du DER Toni, der mir diese Mail schickte ???

Na, ich poste sie auch jeden Fall mal hier hinein, da ich denke, dass sie in den Thread gut reinpasst:

Liebe Kerstin
es ist fast unglaublich, was Du erlitten und erduldet hast! Die
souveräne und positive Art und Weise, wie Du Dein Leiden mit der
Skoliose publizierst und propagierst "adelt" Dich im echten Sinne des
Begriffes. Mich würde es sehr interessieren, wie Du über das Thema
Skoliose/Kyphose und die Auswirkungen auf die menschliche Psyche in
seiner historischen, philosophischen und soziologischen Dimension
denkst. Wie fühlt man sich im Gips- oder Plastik-Korsett? Hat die Starre
des Körpers, der Wirbelsäule seelische Auswirkungen ? Könnten diese, so
negativ sie im Moment des Erlebens sicher sind, langfristig positive
Kräfte freisetzen? Führt die monatelange- jahrelange Enge um den Körper
vieleicht zu einer besonderen Freiheit des Geistes? Du scheinst mir
dafür ein bemerkenswertes und bewunderungswürdiges Beispiel zu sein!!!
Für ein von seinem Cheneau-Korsett völlig deprimiertes junges Mädchen
habe ich folgenden Text geschrieben, über den Du nun nach Deinem
Ermessen frei verfügen kannst und sollst:


Hochgeschätzte Prinzessin im Rahmouni
Es freut mich Euch in eine Linie der großen Frauen dieser Welt einreihen
zu dürfen. Seid willkommen im Kreise Eurer majestätischen Vorgängerinnen
und tragt Euer Korsett mit der gleichen und selbstverständlichen
königlichen Würde und Erhabenheit wie Diese:

1. Reina-(Königin auf spanisch) Isabella von Kastillien, Arragon und
Navarra,(1451-1504) der der Papst den Eherentitel (Ihre
allerkatholischste Majestät) verliehen hat. Die Frau, die gegen die
Empfehlung Ihrer Ratgeber und gegen alle damalige Vernunft Cristobal
Columbus, den Entdecker Amerikas losgeschickt hat, die Spanien in ihrer
Regierungszeit zu einer absoluten Weltmacht vereinigt hat. Sie hatte
einen "schlimmen Rücken"-wie es in den Geschichtsbüchern vermerkt ist-
vermutlich war es Skoliose und oder Kyphose. Sie lies sich deshalb von
den besten Rüstungsmachern ihrer Ritter starre Stahl-Korsetts anfertigen
und von ihren Hofdamen so eng darin einschnüren, daß man angeblich ihre
Rippen knacken hören konnte- so ist es bis heute überliefert! Sie war
eine ungewöhnlich strenge, kluge, selbstbewusste und vorausschauende
Frau und überaus mächtige Königin. Bis heute sind die Historiker
überzeugt, daß das berühmte steife spanische Hofzeremoniell seine
eigentliche Ursache in den steifen und extrem engen orthopädischen
Korsetts hatte, die Ihre allerkatholischste Majestät sich selbst
auferlegt hatte um damit ihre Rückenschmerzen zu bekämpfen. Noch heute
500 Jahre nach ihrem Tod versuchen die spanischen Bischöfe sie in Rom
heilig sprechen zu lassen. Die Hofdamen und adeligen Damen ihrer Zeit
ließen sich aus reiner Solidarität mit ihrer großen Königin damals auch
in Korsetts schnüren. So entstand im 14. Jahrhundert das Korsett als
Modeerscheinung adeliger Damen. Sie wollten damit die gleiche Würde und
Erhabenheit ausstrahlen wie Reina Isabella.

2. Catharina de` Medici- geb. Florentinerin, Königin von
Frankreich.(*1519 +1589) Sie war eine der mächtigsten Königinnen
Frankreichs und geradezu eine Korsett-Fetischistin. Auch Sie lies sich
ein extremes Stahlkorsett schmieden, das heute noch im Louvre in Paris
bewundert werden kann. Dieses Stahlkorsett mit einem geschnürten
Unter-Mieder aus Reh-Wildleder darunter soll sie zeitlebens Tag und
Nacht getragen haben- zusammen mit einem Keuschheitsgürtel, dessen
Schlüssel sie aber selbst verwaltete. Sie verlangte von allen Hofdamen,
Kammerzofen, Dienerinnen usw....ebenfalls das Tragen von Korsett (35 cm
Umfang Pflichtmass!!!) und Keuschheitgürtel. Damit wollte sie das
lüsterne Lotterleben am französichen Hof etwas einschränken und ist
selbst mit gutem Beispiel vorangegangen. Während Ihrer Regentschaft
versuchte Sie mit Diplomatie und Toleranz den Bürgerkrieg zwischen
Katholiken und Hugenotten zu verhindern.


3. Elisabeth I.(Tochter von Heinrich dem 8.) house of Tudor, Königin von
England.(*1533 bis +1603) Brutal eng und steif korsettiert wurde sie
gegen tausend Wiederstände aber mit Härte, Klugheit und Beharrlichkeit
zu der mächtigsten Königin, die Englands Aufstieg zur Weltmacht
einleitete.
4. Maria-Theresia von Habsburg- Kaiserin von Österreich, (auch
Vorderösterreich- wie das Herzogtum Baden mit Hauptstadt Freiburg damals
genannt wurde- Freiburg hat heute noch das Kreuz der Habsburger als
Stadtwappen!) Ungarn, Slowenien, Böhmen, Slowakei,Schlesien,Norditalien
und Dalmatien. Sie war zeitlebens auf eine knallenge Supertaille
geschnürt. Sie hat in Ihrer Regierungszeit aus dem kleinen Österreich
die führende Weltmacht ihrer Zeit gemacht. Sie hat klug, gerecht und
weise regiert. Sie hat die allgemeine Schulpflicht für ALLE Kinder
eingeführt und die Leibeigenschaft endgültig abgeschafft. Sie hat 350
Jahre vor dem Euro den nach Ihr benannten ?Maria-Theresien ?Thaler
eingeführt, der ein von China bis nach Portugal allgemein gültiges
Zahlungsmittel war und hat damit friedlichen Handel und Wandel in der
Welt unglaublich gefördert und das damalige Österreich richtig reich
gemacht. Sie hat (trotz Korsett!!!) 17 gesunde Kinder zur Welt gebracht.
Ihre jüngste Tochter Marie-Antoinette hatte allerdings ein sehr
trauriges Schicksal: Sie wurde in der französischien Revolution auf die
Gulliotine geschickt und enthauptet. Mehrfach hatte Sie als kluge
vorausschauende Frau in Briefen Ihren Schwiegersohn, den König von
Frankreich gewarnt, er solle seine Hofhaltung nicht so maßlos
übertreiben und zu mehrGerechtigkeit und Bescheidenheit aufgefordert.
Auf allen Bildern und Ölgemälden ihrer Zeit ist sie sehr streng
korsettiert dargestellt.

5. Die kleine unbedeutende deutsche Prinzessin Sophie-Friederike-Auguste
von Anhalt-Zerbst heiratete den russischen Thronfolger Peter den III.
Der jedoch erwies sich als "Depp". Kurzerhand übernahm sie mit Hilfe ihr
ergebener Gardeoffizierein einem Putsch selbst die Macht in Russland.
Sie regierte weise, klug und gerecht. Sie war eine aufgeklärte Monarchin
mit preussischen Tugenden: Disziplin, Treue, Toleranz (ja das ist eine
urpreussische Tugend!)Pünktlichkeit, Zuversicht und Zuverlässligkeit.
Sie war auch permanent streng korsettiert- soll aber trotzdem oder
gerade deshalb schneller und besser geritten sein als die meisten ihrer
Reiterhusaren! Als ZARIN KATHARINA die GROSSE ging sie unsterblich in
die Geschichte (1729-1796) ein.


6. Elisabeth von Wittelsbach (bayerische Prinzessin, *1837 +1898)- durch
Heirat mit Franz-Joseph I.von Habsburg wurde sie Kaiserin Elisabeth von
Österreich. Bis heute wird sie in der ganzen Welt liebevoll "Sissi"
genannt. Die "echte Sissi" war noch viel enger korsettiert als Romy
Schneider als Sissi-Darstellerin in den berühmt gewordenen Filmen! Sie
war unglaublich gescheit, sprach 7 Sprachen fließend, darunter auch
ungarisch und griechisch, die extrem schwer zu lernen sind, ritt wie ein
Wirbelwind und turnte täglich mindestens 2 Stunden IM extrem eng
geschnürten Korsett- um ihre legendär schlanke Figur zu pflegen und zu
erhalten! Frauenturnen und Gymnastik für Frauen hat Sissi lange vor
"Turnvater Jahn" propagiert und bewiesen, daß man mit ausreichend
Gymnastik und trainig die negativen Folgen der superengen
Taillenschnürmieder ihrer Zeit gesundheitlich unbeschadet überstehen
kann. Sie hat durch ihre diplomatischen Vermittlungen und persönlichen
Einsatz einen schlimmen Freiheitskrieg zwischen Österreich und Ungarn
verhindert. Ungarn konnte sich dank dieser Sissi unblutig von der
östereichischen Herrschaft befreien und eine eigene Nation gründen. In
Ungarn wird daher diese "Bayernprinzessin" heute noch wie eine
Nationalheilige vereehrt! Sie trat zeitlebens für Reformen,
Frauenrechte,Freiheit und Demokratie ein. Eine wahrhaft aristokratische
Haltung!

Alle diese wahrhaft großen Frauen, die alle bessere Herrscherinnen waren
als sämtliche männlichen Könige, Zaren und Kaiser trugen selten
Kronen(außer zu Festlichkeiten)- aber grundsätzlich immer ein Korsett!
Das KORSETT (nicht die Krone) ist das wahre und wirkliche Attribut
der Königin!

Ich habe daher die geschichtlich begründete Theorie, daß das Tragen von
Korsett einen starken und sehr positiven Einfluss auf die Psyche und
den Charakter hat. Das Tragen vom Korsett macht eine aufrechte, stolze
und geradezu unbeugsame Haltung. Diese äußere Haltung überträgt sich
sicher auch auf die Psyche. KorsettträgerInnen lernen zwangsläufig
Unbequemlichkeiten und auch zuweilen Schmerzen auszuhalten, zu dulden
und zu ERTRAGEN. Sie sind leidensfähiger und dadurch auch duldsamer und
einfühlsamer als Menschen, die eine solche langwierige Prozedur nie
erlebt haben.

Korsettträgerinnen lernen auch hart (im wahrsten Sinne des Wortes) zu
sich selbst zu sein und zu bleiben! Sie wissen früher als Andere, daß
das Leben nicht nur aus "Fun and Happyness" besteht. Sie lernen eine
geradezu philosophisch-stoische Geduld mit sich selbst zu haben. Sie
lernen am eigenen Körper daß positive Veränderungen viel Geduld,
manchmal Jahre des Durchhaltens und der Schmerzen brauchen.

Das Ziel der heutigen Korsett-Trägerinnen (eines Cheneau-, Rahmouni-,
Gschwend-, Stangara,-Touluse-Münster-, Boston-, Tübinger,- oder
Milwaukee- Korsetts) ist nicht die VERformung in eine ungesunde
Supertaille sondern vielmehr die FORMUNG eines schönen und gesunden
Körpers und einer aufrechten (majestätischen) Haltung. Das ist ein noch
viel edleres und anspruchsvolleres Ziel als z.B. Sissis Supertaille!

Deshalb liebe und vereehrte heutigen Korsett-Trägerinnen- fühlt Euch
blos nicht als "kranke Krüppel", die mit dem Korsett " nur einen
Quasimodo-Buckel" verhindern wollen oder sollen- sondern fühlt Euch wie
echte Königinnen!

Das Korsett kann Euch Eure Würde nicht nehmen- ganz im Gegenteil: Ihr
seit die wahren Königinnen!

Also tragt Eure edlen Meisterwerke von modernen orthopädischen Korsetts
mit Stolz und Würde. Schämt Euch NIEMALS dafür. Aber lasst ein
mitleidig-kluges Lächeln für die vielen "scheinbar Gesunden" aber
"völlig Ahnungslosen" übrig.

Mit vereehrungsvoller Hochachtung
Euer Toni


 
Kerstin
Beiträge: 3.059
Registriert am: 24.10.2001


RE: Korsett bei Erwachsenen

#14 von Bracefan ( gelöscht ) , 24.03.2002 14:30

Hallo,
ich bin 25 und habe aufgrund eines Beckenschiefstandes eine leichte Skoliose (wurde bei der Musterung festgestellt).
Da ich viel am Schreibtisch arbeite leide ich unter häufig auftretenden Schmerzen. Außerdem, jetzt bitte nicht erschrecken, bin ich einer von diesen kranken Menschen die auf Rumpforthesen stehen.
Ist es theoretisch möglich in meinem Alter noch eine Korsettteraphie zu beginnen, dabei rückt für mich vor allem die Beseitigung meiner Schmerzen in Vordergrund, aber aufgrund meiner Vorliebe würde ich das Korsett regelmäßig tragen!
Bei meinen Fall dachte ich an ein mehr passives Korsett (z.B. MKO), das ich vor allem im Büro tragen kann, einen Geradehalter hatte ich schon getestet, das hat allerdings nicht viel gebracht.Als Ausgleich dazu treibe ich viel Sport, z.B. schwimmen.
Wie würde so eine Anpassung ablaufen und wie teuer würde mich ungefähr so ein Korsett kommen.
Wie sieht diese Korsettbehandlung aus?
Viele Grüße
bracefan@aol.com


Bracefan

RE: Korsett bei Erwachsenen

#15 von Kerstin , 24.03.2002 14:54

Oh, Mann, wer will schon freiwilig ein medizinisches Korsett.

Wenn es gesundheitlich vonnöten ist, würde ich es erstmal über meinen Orthopäden versuchen --> Krankenkasse.

Ansonsten hier noch ein paar deutsche Links für "Korsett"- und Orthesen-Fans:

http://www.forumromanum.de/member/forum/forum.cgi?USER=user_72284

http://f19.parsimony.net/forum34538/

http://storm.prohosting.com/orfoinpa/

http://www.steffis-korsettseite.de/

http://www.forumromanum.de/member/forum/forum.cgi?USER=user_72284

Und hier kannste sowas kaufen, glaub ich.


 
Kerstin
Beiträge: 3.059
Registriert am: 24.10.2001


   


Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen