logo

RE: mBT-Schuhe

#1 von Gika ( gelöscht ) , 28.06.2002 20:14

Hallöchen,
habe noch eine Frage bzw. hätte gerne noch einen Tipp wegen der Schuhe (habe keine Dauerleihschuhe). Es gibt eine Frau, die macht ein Einführungstaining (1 Std.-Leihgebühr Schuhe 5 Euro - Einführung 10Euro) und immer wieder gemeinsame Lauftrainings (Kosten 5 Euro - Leihschuhe 5 Euro). Habe diese Einführung gemacht mit den Schuhen, die wie Joggingschuhe aussehen.

Da die Schuhe so teuer sind würde sich dieser Schuh anbieten (so für das ganze Jahr) ... aber mein Herz schlägt mehr für die Sandalen. Die Trainerin meinte ihr und vielen anderen ginge es genau so und man könne (mit dicken Socken) auch fast das ganze Jahr und zu Hause und in der Firma (ich bestimmt nicht, die sind dort schon pikiert, weil ich jetzt auch so halbe Gesundheitssandalen trage, die sind aber im Vergleich noch halbwegs unauffällig) damit laufen. Sie hat keine Probesandalen.

Ich bin sofort in die Stadt zum probieren. Leider habe ich das Gefühl der Querriemen vorne ist mir zu eng (da ist ja ein Gummi und man kann nicht individuell einstellen). Ist eben auch gerade über dem Ballen sehr empfindlich. Habe nochmal mit der Trainerin telef. Sie sagt nass machen und dicke Flasche einstecken. SChuhmacher sagt Gumme kann man nicht weiten, leiert zwar irgendwann aus, aber das dauert.
Trainerin sagt, im Notfall kann man den entfernen. Nun will ich nicht 190 Euro ausgeben und dran rumschnippeln, wenn's dann womöglich nicht klappt ohne den festen Gummi.
Was meinst Du, Toni, dazu.

Gika

Ps.: Die Trainerin sagt (auch im Schuhgeschäft) man soll die Schuhe nicht immer tragen. Ist mehr eine Art Sportgerät.
Aber bei zunehmender Gewöhnung (mit Pausen) dann auch ein paar Stunden am Tag. Du schreibst, Du hast gar keine anderen mehr. Ins Theater, oder bei Geschäftsbesprechnungen, ins Restaurant am Abend passen sie ja nicht so toll (zum Frack und zum Abendkleid hihi)

Was


Gika

RE: mBT-Schuhe

#2 von Anton ( gelöscht ) , 28.06.2002 21:28

Hallo Gika

Wenn man soviel Geld ausgibt für ein Paar Schuhe, dann müssen 115% gut sitzen. Die geschlossene Jogging-Schuh- Version habe ich auch, trage sie aber kaum. Hauptgrund: Viiieeel zu warm- selbst im tiefsten Winter. Nach messungen der Uni-Klinik Basel ( Sportorthopädie) erfordert das gehen in mBT bis zu 300% mehr an Muskelaktivität im Vergleich zu normalen Schuhen. Das bedeutet aber auch bis zu 300 % mehr Muskelerwärmung und Durchblutung der Fußmuskulatur!!!!
Mir "kochen" in der geschlossnen Jogging-Version die Haxen schon nach 200 m Rollwalken!
Ich liebe die Sandalen! Ich trage sie wirklich IMMER ( außer im Bad und im Bett. Bei der Beerdigung meines Vaters hatte ich zum letzten mal schwarze Herren Lederschuhe an. Zu Bergwanderungen trage ich MEINDL-Bergstiefel- die mBT im Rucksack. Sobald wir auf asphlatierte Straßen oder planierte Wanderwege oder in Hütten kommen: Wechsel auf mBT.
Ich trage die mBT grundsätzlich mit med. Kompressionsstrümpfen (zehenoffen KKL 2 oder 3) zur verstärkung des Muskelpumpeneffekts zur Entstauung und im Alltag (Geschäftsleben) mit Letz-Go-Zehensocken darüber.
http://www.zehensocken.de/

Die Kompressionsstrümpfe brauche ich, weil meine Beine nach einem schweren Verkehrsunfall fast nur noch aus zerfetztem Gewebe, Blutbrei mit Knochentrümmersplitter waren, nach 8 Monaten Krankenhaus und 7 Operationen, viel Edelstahl und 2 Thrombosen sind meine Venen und die Lymphgefäße beschädigt. Das verursacht auch noch nach 25 Jahren Schwellungen und Wasseransammlungen und ein erhöhtes Thromboserisiko. Das nennt sich postthraumatisches Ödem.

Ich war in der IFAT (weltgrößte Fachmesse der Abfallwirtschaft und recycling-Branche) Repräsentant unseres Unternehmens. Elegenter Herrenanzug- Krawatte und an den Füßen mBT-Sandale mit schwarzen Zehensocken! Es haben sich ganze kichernde Menschentrauben von Japanern mit gezückten Camcodern um mich herum gebildet. Als ich ihnen die Freude machte, meine Zehen zu bewegen lachten sie schallend und baten mich um Wiederholung, damit sie es auch den Daheimgebliebenen auf Video zeigen können.
Viele haben mich angesprochen und mir zugestimmt.
Wenn man den ganzen Tag auf einer Messe 90 % steht, sind die Menschen total fertig. Extrem schwere- müde Beine. 20 Jahre jüngere Mitarbeiter haben bereits um 1330 h sich nicht mehr auf den beinen halten können, weil sie nur das Bürositzen gewohnt sind und die falschen Schuhe anhaben. Jeder der mal eine Ausstellung oder Muessum über 2 Stunden besucht hat, weiß wie sich dann die Beine anfühlen. Aber nicht in der Kombination mBT und med. Kompressions-Strümpfe. Da kannst Du nach so einem Messetag von 2200h bis 0130h zum tanzen gehen!
Was hast Du denn für einen konservativen Job, daß bei Euch die Kleiderordnung strenger ist als bei der Kath. Kirche???
Ich hatte mal eine Freundin (vor über 20 Jahren), die war bei einer Bank. Dort MUSSTEN Frauen neben grauem Kostüm schwarze hochhackige Pumps mit mindestens 4 cm aber höchstens 7 cm Absatzhöhe tragen! Begründung: Die Mitarbeitereinnen müssen Seriösität ausstrahlen. niederer wirkt Plump- höher wirkt ordinäe-nuttenhaft! Und das im Arbeitsvertrag!
Ich fands eine bodenlose Frechheit. Als es meine Freundin mal in Desinger-jeans, weißer Spitzen-Bluse und Berkemann-Glogs versuchte wurde Ihr fast gekündigt- nach meheren schriftlichen Belobigungen wegen hervorragender Leistung!

Ich finde, daß die schwarzen mBT- Sandalen sehr damenhaft aussehen können. Insider erkennen sofort den teuren und hochinnovativen Markenschuh. Die anderen, denen das verständniss fehlt, um zu kapieren, daß Du etwas für Deine Gesundheit tust um Deine leistungsfähigkeit für Deine Firma zu erhalten, sollten Dir sowieso "wurschd" sein. Und die absolute Mehrheit spielt sowieso ein ganzes Leben lang "Blinde Kuh".

Das mit dem Sportgerät für ein paar Stunden. Ist im Normalfall völlig richtig. Zu Beginn (Du wirst es bei den Gehübungen sicher schon bemerkt haben) strapaziert der mBT die Muskulatur enorm. das wird mit steigendem Muskeltonus aber schnell besser. man sollte die tragezeit täglich so weit steigern, daß man die mBT wöchentlichein bis zwei Stunden täglich länger verträgt. Aber ich bin ein Verrückter. ich hab die mBT einfach getragen..... Die ersten beiden Wochen habe ich z.T. ziemlichen Muskelkater gehabt, den ich mit Vitamin E (nehmen deshalb auch alle Leistungssportler als Trainingsmedizin- kein Doping!) und Sauna bekämpfte.
Nach 3 Wochen hatte sich der ausreichende Muskeltonus eingestellt und mein Gangbild völlig verändert. Meine Frau hat es nach Vorschrift gemacht und trägt die mBT "nur" in der Freizeit. Im Beruf als Altenpflegerin hebt sie oft alte Leute. Dazu kann sie leider keinen "instabilen" Schuh (Petziball unter den Füßen) brauchen. das ist der einzige Grund.
Nachdem ich mir meine mBT direkt vom Erfinder in Roggwil in der Schweiz besorgt habe, gab es mit der Anpassung und dem Ausprobieren kein Problem. In Roggwil wird die Einschulung und Probegehen übrigens grundsätzlich in den Sandalen gemacht! Karl Müller warnt sogar vor der Hyperthermie in den Joggung-Modellen!
Aber es gibt Menschen, die wegen Durchblutungsstörungen chronisch an kalten Füßen leiden. Für die sind die geschlossenen mBT DIE ERLÖSUNG!

Ich finde, daß man die Vorteile dieses teuren Schuhs (Sportgerät) dann am meisten geniest, wenn man ihn fast immer trägt. Die Erschütterungsfreiheit für Rücken und Gelenke, die bessere Venen- und Lymph- Muskelpumpen-Entstauung, der höhere Kalorienverbrauch beim Gehen, die leichte Vorneigung und Muskelanspannung beim Stehen, die bessere Durchblutung, das Muskelwachstum und die Kraft in den Beinen- das alles kommt nicht, wenn die mBT zuhause im Schuhregal stehen.
Für die mBT kann ich mich richtig reinsteigern- nicht ohne Grund. Ich halte die mBT für die beste Erfindung seit Erfindung des Rades. Und viel gesünder!
Jetzt reichts aber echt!
Gruß Toni
PS- Ab Sonntag bin ich für 3 Wochen kanuwandern in Finnland (man muß auch mal was für Arme, Rücken und Schultern tun!


Anton

RE: mBT-Schuhe

#3 von Gika ( gelöscht ) , 29.06.2002 00:40

Hi Toni,

sag' doch bitte (bevor Du in Urlaub gehst) noch schnell etwas zu dem Thema 'zu enger Querriemen vorne über die Zehen und Möglichkeit Gummizug zu weiten oder gar zu entfernen. Bitte, danke. Schön, dass die sonstige Empfehlung zu den Sandalen meinem Grundgefühl entgegenkommt.

Dir, Euch einen ganz ganz tollen Urlaub mit viel Freude.
Vielleicht schaffe ich es inzwischen die Schuhe zu kaufen, gerade jetzt wo man doch länger nach draussen kann, weil es noch eine Zeit hell ist, wenn ich von der Arbeit komme.
Zahl' ich halt länger ab (ich habe ja noch die Raten bis Jahresende von meinem Computer, aber der hat mir ja inzwischen auch so viel Gutes gebracht).

Schon toll was man so alles machen kann, wenn man so 'verrückt' ist. Manchmal habe ich ein schlechtes Gewissen, weil es mir oft so schwer fällt mit mir. Es erfordert manchmal alle Kraft immer wieder aufzustehen, auch im übertragengen Sinne. Dann höre ich, was andere Menschen unter doch sehr schweren Bedingungen schaffen und ich fühle mich ... na ja, aber ich stehe (wenn auch langsamer) ja auch irgendwie immer wieder auf.

Viele liebe Grüße
Gika


Gika

RE: mBT-Schuhe

#4 von Anton ( gelöscht ) , 29.06.2002 09:26

Hallo Gika
Ich bin überzeugt, daß ein geschickter Orthopädie-Schuhmacher den vorderen Querriemen abschneiden, ein Stück einsetzen und so die mBT auch den breitesten Hallux-Valgus-Füßen anpassen kann.
Traurig ist nur, daß in Deutschland ein derart hochwertiges Hilfsmittel sowie die erforderliche Anpassung an den Patienten aus eigener Tasche bezahlt werden muß. Dafür übernimmt die AOK inzwischen die Kosten für Homöopathie und Akupunktur auch ohne jeden Wirsamkeitsnachweis und Qualitätskontrolle. Ich kapier das nicht!

Dr.med.Wessinghage, der Chefarzt der Reha-Klinik Saarschleife und ehemaliger Spitzensportler in Laufdisziplinen setzt den mBT professionel und sehr erfolgreich bei Reha-Patienten ein!
Schade, daß Du nicht in Bodensee-Nähe bist, Karl Müller, der Erfinder des mBT arbeitet eng mit einem Schuhmacher zusammen, der ständig solche Anpassungen macht.
Gruß Toni


Anton

RE: mBT-Schuhe

#5 von Kerstin , 29.06.2002 11:53

Ich hoffe mal, dass ihr beide die Masai Barfuss Technologie meint.

In Berlin gibt es auch so einen Hersteller bzw. Vertrieb. Allerdings, das Gehen mit diesem neuartigen "Antischuh" und Trainingsgerät will gelernt sein.


Ich zitiere mal einen Test:
Durch den "Hubbel" ist die Ferse immer der Tiefste Punkt. Beim Auftreten streckt man die gesamte hintere Beinmuskulatur und das Skelet richtet sich wie an einer Schnur gerade nach oben aus.

Der Schuh gibt dem Fuß ein gefühl vor, das dem Barfußlaufen im tiefen Sand ähnlich ist.

Der Fuß erhält von dem Schuh keinerlei Stabilität, so dass man gezwungen ist auf jeden Schritt zu achten und seine Muskeln und Sehnen anzuspannen, sonst fällt man hin.

Ein super Laufgefühl. Und wesentlich anstrengender als Joggen. Mein durchtrainierter Freund kam nach 20 Minuten Rolltraben komplett geschwitzt nach Hause und meinte:"das muss man erstmal langsam angehen!" Sonst rennt er 1-2 Stunden durch den Wald

Es entstehen keine Stöße beim Gehen auf die Gelenke und die Wirbelsäule.
Muskeln werden gestrafft.

Ich habe die Schuhe jetzt erstmal nur beim normalen Gehen und "Rolltraben" ausprobiert. Der Erfolg lässt sich schon sehen, oder merken.

Muskelkater!!!

Sonst hatte ich vom Joggen oder Walken immer Probleme im Rücken oder in den Knien. Mit dem MBT laufe ich quasi wie auf Wolken, ich habe keine Angst, etwas falsch zu machen und keine Sorge vor nachvolgenden Schmerzen.

Man merkt es sogar in der Bauchmuskulatur. Ein völlig neues Gefühl.


Aber probieren, denn die 350 DM etwa sind ja kein Pappenstiel.


 
Kerstin
Beiträge: 3.059
Registriert am: 24.10.2001


RE: mBT-Schuhe

#6 von Kerstin , 29.06.2002 11:59

Bei Pro 7 war auch mal ein Bericht darüber.
Händler in Deutschland
noch ein Link ([url]http://www.biodyn.net/)[/url]
_____________________________
Alles Liebe!
Kerstin

[f1][ Editiert von Administrator Kerstin ] [ Am: 29-06-2002 12:11 ][/f]


 
Kerstin
Beiträge: 3.059
Registriert am: 24.10.2001


RE: mBT-Schuhe

#7 von Anton ( gelöscht ) , 29.06.2002 15:20

Hallo Kerstin
JA GENAU! Aber das im Bilderfilm ist die viiieeel zu warme Version!
mBT= masai-Barfuss-Technik
Genau diese Schuhe meine ich!
Ich halte diese Schuhe ganz besonders für Leute mit Rückenproblemen für sehr geeignet. Wenn ich es richtig verstehe, fällt bei Euch "Operierten" die natürliche "Stoßdämpfung" beim Gehen durch die Bandscheiben weitgehend weg? Aber auch für Sprunggelenk- Kniee und Hüftgelenke ist ein weiches und erschütterungsfreies "Rollgehen" wesentlich besser, weil es Arthrose "Gelenkverschleiß" vermeidet.

Wenn man nach einigen Stunden oder nur nach 20 Minuten Probegehen wider in "normale" Schuhe zurücksteigt, spürt man/frau erst wie brutal hart unsere Welt in Wirklichkeit ist.

Das Muskelwachstum ist echt irre! Ich hatte nach ein paar Wochen mit nur noch mBT im Alltag eine Beinmuskulatur wie ein durchtrainierter Läufer. Die Spätfolgen meines Unfalls sind erst nach 25 Jahren(!!!) mit dem mBT ausgeheilt. Das hat damals 1 Jahr REHA nicht geschafft!!!!
Ich musste in meinem Leben das Gehen 3 mal lernen:
1. als Kleinkind.
2. Nach meinem Unfall.
3. mit mBT -Schuhen.
Kaufen-anziehen und loslaufen würde ich niemand empfehlen (höchstens meinen Feinden- aber denen gönne ich diese Schuhe nicht!)
die 160 -180 Euro sind schon happig. Aber ich kann Euch versichern- sie sind jeden Cent wert! Für mich jedenfalls. Ich hab schon das 3. Paar!
Aber jetzt auf nach Finnland- mit Kanu und mBT-Schuhen- aber ohne Computer.
Bis bald
Toni


Anton

RE: mBT-Schuhe

#8 von BZebra ( gelöscht ) , 29.06.2002 18:57

Das ist ja schon GEHIRNWÄSCHE, was ihr hier betreibt!!!

Vor ein paar Wochen dachte ich noch: "Ganz schön teuer diese Dinger, aber zum Glück hast Du ja keine Probleme mit dem Laufen, die brauchst Du also nicht..."

Heute habe ich mich beim Durchsuchen der Händlerliste ertappt.

Wer weiß, in ein bis zwei Wochen bin ich vielleicht schon 300 Mark ärmer.


BZebra

RE: mBT-Schuhe

#9 von Kerstin , 29.06.2002 19:12

Wir sollten uns diese Werbekampagne bezahlen lassen


 
Kerstin
Beiträge: 3.059
Registriert am: 24.10.2001


RE: mBT-Schuhe

#10 von Gika ( gelöscht ) , 29.06.2002 22:08

Hi, Hallo,

ist aber doch schön. Wenn man da etwas neues enddeckt, dass Spaß macht und darüberhinaus noch gesund ist. Kommt ja nicht allzu oft vor. Schon erstaunlich, was ich nun in meinem 'fortgeschrittenen Alter noch alles an Sportarten lerne:

Surfen (im Netz, wobei ich nicht genau weiss ist das nun mit Netz oder gefährlich ohne Netz)

Rolltraben (auf zwei Beinen und ohne zu wiehern)

Super oder??

Liebe Grüße
Gika


Gika

RE: mBT-Schuhe

#11 von Kerstin , 27.08.2005 16:30

...nach langer Zeit mal nachfrag

neue MBT-Schuh-Nutzer mit Erfahrungen dazugekommen??

Langsam überleg ich nämlich doch, ob ich mir welche kaufe. Bei N-TV war ein Bericht, der mich wieder darauf gebracht hat.


 
Kerstin
Beiträge: 3.059
Registriert am: 24.10.2001


   

Skolioseseiten
Krankengymnastik

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen