logo

RE: Brauch Zuspruch!! :-(

#1 von Nella ( gelöscht ) , 18.07.2002 20:29

Hallo,

seit einer Woche habe ich massive Schmerzen in der LWS. Ich konnte weder sitzen noch gehen, nur liegen ging einigermaßen.

Nun war ich schon zweimal beim Orthopäden. Das Kreuz-Darmbein-Gelenk war blockiert. Er hat es mir wieder gerichtet. Jetzt habe ich noch eine Entzündung bei der Sehne, Bändern und muss noch 30 Tage ein Rheumamittel nehmen.

Kommt das jetzt schon von der Fehlhaltung/Überbelastung? Und werde ich immer diese Schmerzen haben. Bin vor 14 Jahren operiert worden nach Harrington.
Weiß da jemand bescheid oder kann mich ein wenig aufmuntern?

LG von einer etwas traurigen Manuela


Nella

RE: Brauch Zuspruch!! :-(

#2 von Anton ( gelöscht ) , 20.07.2002 20:54

Liebe Nella
ein blockiertes Illia-Sacral-Gelenk kommt recht häufig vor- auch bei Nichtoperierten. Das ist sehr schmerzhaft, weil sich im Kreuz alles verkrampft und auch noch entzündet. Ich hab damit einige eigene Erfahrung. Daher kann ich gut mitfühlen.
Meine Hausmittel-Strategie in der akuten Schmerzphase:
1. Ruhig stellen. Ein stabiles Entlastungsmieder für die LWS.
2. Wärme. Heute wird zwar bei entzündlichen Prozessen und Rheuma eher Kälte verabreicht- aber erst muß die totale Muskelverkrampfung und Verspannung aufgelöst werden.
3. Zarte Massagen mit warmem Olivenöl. Dann ein Kohlblatt (Weiskraut, Blumenkohl, ganz egal...) mit dem Teigholz halbmatschig "wargeln" und auflegen. Ein warmes Handtuch und dann eine Leibbinde/ LWS-Mieder darüber.
4. Nimm hochdosiertes Vitamin E ca. 1000 mg/Tag
5. Nimm auch Teufelskralle dazu (gibts beides gut und günstig bei ALDI (oder mit guter Beratung aus der Apotheke etwas teurer)
6. Sitzen mit Sitzkeil.
7. Laß Dir Extensionen der LWS in Stufenlagerung verschreiben.Das bringt Abstand und "Saft" in die Faserknorpel im Illia-Sakral-Gelenk und kann unglaublich entspannen und die Verkrampfung befreien.
8.Wenn Du einigermaßen Schmerzfrei bist beginne Bauchmuskeltraining und eine lockernde Gymnastik für die LWS und Becken. Für Damen bietet sich orientalischer Bauchtanz an!

Friss nicht zuviel und zu lange Medikamente mit den Wirkstoffen Diclophenac oder Ibuprophen. Die zerstören Dir mittelfristig die Magenschleimhaut und können noch viel fatalere Nebenwirkungen entwickeln. Wenn Du starke Entzündungshemmer brauchst, weil sich die Kreuzschmerzen schon rheumatisch manifestiert haben, dann versuch auf Weihrauch H15 (Boswellia-Harz-Säuren)auszuweichen. Fast 0 Nebenwirkungen! Leider teuer und die KK zahlens es nicht.

Zudem kann ich Dir die in einem anderen Thread bereits ausführlich empfohlen mBT-Schuhe ans Herz legen. Allein das erschütterungsfreie weiche gehen kann schon ein hohes Schmerzpotential im Kreuz abbauen.

Ich wünsche Dir von Herzen viel weniger Schmerzen!
Dein Toni
zur Zeit völlig schmerzfrei nach 3 Wochen Kanuwandern in Finnland- total gestärkter und trainierter Rücken!

Übrigens: Die Finnen haben ein altes Sprichwort: "Wenn Sauna, - Schnaps und Teer (echtes Holzpech) nicht mehr helfen, dann steht der Tod schon hinter Dir" - nordische Medizin....


Anton

RE: Brauch Zuspruch!! :-(

#3 von Nella ( gelöscht ) , 21.07.2002 20:30

Hallo Anton!

Danke für deine Antwort. Du kennst dich ja wirklich in vielen Bereichen gut aus.

Vielleicht kannst du mir ja noch ein paar Fragen beantwortn.

Die Blockade ist ja bereits gelöst, die Schmerzen sind noch da. Trotz Entzündungshemmer. Das Problem ist, dass ich mittlerweile nicht mehr weiß, woher die Schmerzen kommen. Ich habe ja bereits unter dem Stab eine Spondylarthrose (nach L4). Es könnte ja auch von dort herrühren. Hast du da vielleicht auch Tipps? Bekommen auch nichtoperierte Arthrosen? Ich bin momentan total verzagt und hadere mit dem Schicksal operiert worden zu sein.


Kann sich durch diese Verspannung wirklich alles so arg entzünden? Und wie kann ich mir das vorstellen? Reiben die verspannten Muskeln irgendwie?
Blöde Frage: Wie schnell tut so ein blockiertes Gelenk eigentlich weh? Könnte es sein, dass ich diese Blockade schon 3 Jahre hatte oder ist das unmöglich?

Kann man sich diese verspannte Muskulatur auch leicht verkühlen? War nämlich vor den akuten Schmerzen schwimmen.

Zu den Medikamenten: Kann man durch das Weihrauch die Entzündung ganz wegbekommen? Was bewirken Teufelskralle und Vitamin E genau?
Und wäre ein Korsett wirklich sinnvoll? Und ich war so froh, weil ich keins mehr tragen musste.

Ich werde demnächst auch Akupunktur probieren. Vielleicht bringt´s ja was.

Kann man lernen mit chronischen Schmerzen zu leben? Momentan geht es mir psychisch auch nicht gut.

LG Manuela


Nella

RE: Brauch Zuspruch!! :-(

#4 von Nella ( gelöscht ) , 21.07.2002 20:43

Ich hab noch was vergessen ...

Aufgrund der Diskussion über mbt-Schuhe habe ich mich auch darüber erkundikgt. Man geht wirklich wie auf Wolken, obwohl man sich erst an die andere Gangart gewöhnen muss.

Natürlich habe ich mich auch beim Orthopäden befragt und der meinte, dass er mir davon abratet.
Laut ihm ist man in Deutschland bereits draufgekommen, dass die Nachteile den Vorteilen überwiegen.
Und es wurde auch schon in diversen Fachzeitschriften darüber geschrieben.
Was nun genau schlecht daran ist, habe ich nicht gefragt (war wahrscheinlich wegen der Schmerzen nicht in der Lage noch weiter zu denken *g*).

LG Manuela


Nella

RE: Brauch Zuspruch!! :-(

#5 von Anton ( gelöscht ) , 24.07.2002 20:31

Hallo Nella
Arthritis (Gelenkentzündung) und Arthrose (Gelenkverschleiß) der LWS gehört gehört auch bei Nichtoperierten zu den häufigsten Ursachen von Rücken- und Kreuzschmerzen.
Die rein pflanzlichen Präparate (Nahrungsergänzungen.KEINE MEDIKAMENTE!!!) Vitamin E und Teufelskralle wirken in sehr vielen Fällen entzündungshemmend und entzündungsvermindernd.
Indischer Weihrauch (Boswellia) ist das stärkste und älteste Rheuma-Mittel der Ayurweda-Medizin. Seine antiphlogistische Wirksamkeit und seine geringen Nebenwirkungen sind inzwischen wissenschaftlich (randomis. Doppel-Blindstudie) erwiesen.Das selbe gilt für Vitamin E in Hochdosis.
Das waren nur Tips von mir. Ich bin KEIN Arzt- sondern selbst Rückenschmerzpatient, der (fast) schon alles ausprobiert hat.
Das waren meine eigenen und pers. Erfahrungen, die Mittel und Tricks die MIR geholfen haben. Ich und sonst auch niemand wird Dir eine Garantie geben können, daß sie auch bei Dir zu gleichem oder ähnichem Schmerzbefreiungserfolg oder Schmerzminderung führen. Erfahrungsgemäßs ist es so, daß wenn die Schulmedizin offensichtlich nicht in der Lage ist, Dir eine erträgliche Schmerzbefreiung zu ermöglichen, dann solltest Du additive und alternative Heilmethoden versuchen, insbesondere wenn sie nicht teuer (Ausnahme mBT-Schuhe) und ohne Nebenwirkungsrisiko sind. Gerade bei Rückenschmerzen führt das passive und untätige Dulden und Leiden immer stärker auch psychisch in die Depression. Die psychische Situation schaukelt sich dann zusammen mit physischen Ursachen immer stärker in einen Teufelskreis auf, der nur durch Aktivität vom Patienten selbst aber mit ärztlicher Hilfe durchbrochen werden muß. Auch Akupunktur kann ein Weg der Schmerzbefreiung sein. Aber kein noch so guter Akupunkteur wird Dir anbieten, daß Du die Akupunktion nur im Erfolgsfall bezahlen musst.
Es gibt bisher einen einzigen kritischen Artikel über mBT-Schuhe in med. Zeitschriften. Er strotzt nur so von Falschaussagen, die jeglicher Erfahrung von inzwischen tausenden mBT-Gehern wiedersprechen. Der Verfasser des Artikels (ein Allgemeinarzt) hat mit Sicherheit noch nie mBT -Schuhe getragen oder gar damit eine Gehschule gemacht.
Der Chefarzt der orthopädischen Klinik Saarschleife und ehemalige Spitzensportler Dr.med. Wessinghage würde niemals den mBT-Schuh als Reha- Mittel einsetzen, wenn die Nachteile die Vorteile überwiegen sollten. Aber auch das sollte jeder/jede selbst ausprobieren und dann für sich entscheiden.
Ich habe bis jetzt jedenfalls noch überhaupt keine Nachteile des mBT-Schuhs erlebt- außer in schwerem Gelände wo man ohnehin nur gute Bergstiefel tragen sollte.
Ein Orthopäde, der einen einzelnen lancierten Zeitschriftenartikel unkritisch und ohne jede eigene Recherche oder Erfahrung übernimmt und von einem hocheffizienten Hilfsmittel pauschal abrät, dem traue ich ehrlich gesagt nicht die Kompetenz zu Dich schmerzfrei zu machen!

Liebe Nella hadere nicht mit Deinem Schicksal! So viiieele Menschen, die keine Skoliose haben und nicht operiert sind haben schlimme Rückenschmerzen. Andere haben eine Körperhaltung wie ein Fragezeichen und nie Rückenschmerzen.
Du weißt auch gar nicht, was Du an Rückenschmerzen und Atemnot gehabt hättest, wärest Du nicht operiert.
Die Schmerzfreiheit- von Heilung wollen wir gar nicht reden- kommt nach meiner Erfahrung aus dem Willen des Patienten selbst. Deshalb: KÄMPFE, PROBIERE, ARBEITE an und für Deine WS. Aber verzage nicht.
Gute Besserung wünscht Dir
TONI


Anton

   


Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen