logo

RE: Harrington + Flatback-Syndrom

#1 von Pascal ( gelöscht ) , 26.10.2001 21:43

"Hai" Kerstin

Habe gerade deine Homepage besucht,nicht schlecht.
Habe dort auch die Links zu den Themen Flatback verfolgt , aber die sind ja
alle in Englisch. Denke mal das du die schon alle ins deutsche übersetzt hast.
Was hat es denn nun "schreckliches "mit dem Flatback auf sich?
Würde mich sehr freuen noch was von dir zu hören.
Gruß Pascal


Pascal

RE: Harrington + Flatback-Syndrom

#2 von Kerstin , 26.10.2001 22:25

Hallo Pascal,

Mit dem "Übersetzer" von http://www.altavista.de
kann man gut komplette Webseiten übersetzen, zumindestens so, dass man sie vom Sinn her versteht. Versuch es mal :-) Ich hab mal einen Teil hier gepostet, damit du siehst, dass es halbwegs geht. Allerdings ist die Passage von mir bei http://www.web.de übersetzt worden :-)

URSACHEN VON FLATBACK SYNDROM: Flatback Syndrome hat verschiedene Ursachen, aber es ist normalerweise eine direkte Folge der Rückgratverschmelzungen, die für Skoliose aufgeführt wird. Es ist im Verlauf des letzten Jahrzehntes klar geworden, daß eine direkte Beziehung zwischen der Skolioseoperation existiert, (ausdrücklich mittels Korrektur der Krümmung durch Harrington Stab) als ein Adoleszent in den 1960s, 1970s, und 1980s und der Entwicklung von Flatback als Erwachsener. Die Hauptursache vom Flatback Syndrome ist in den angesammelten Ablenkungskräften eines Harrington Stabes zu sehen, das unltimative System, das in den 1960s implantiert wurde, 1970s und möglicherweise 1980s. Dieses Material, das jetzt als fehlerhaft betrachtet nicht mehr benutzt wird, bildet erst im Lauf der Zeit eine äußerliche Veränderung der Scheiben unter der Verschmelzung. Flatback Syndrome können somit erst Jahrzehnte später vorkommen, nachdem ein Jugendlicher oder junger Erwachsener eine Skoliose-Operation gehabt hat und weitere Skoliose-Probleme am am wenigsten erwartet.
...

Flatback-Syndrom ist ein postural-Defekt, der aus einer Verkleinerung der Lordose des Patienten resultiert. ... Diese anormale Haltung verursacht eine Myriade von voraussagbaren Symptomen, die äußerst schmerzhaft und lahmlegend sind, zusammen mit psychologischen Symptomen, die mit dem Wissen kommen, daß sich sein Körper verformt hat.
...Viele Patienten erkennen nicht , daß sie Flatback Syndrome haben, bis es zu bleibenden Schäden an mehreren Gelenken, Muskeln, und Nerven kommt. Dies ist bedauerlich, weil die Zustände fast völlig mit wenig Aufwand umgekehrt werden können, wenn innerhalb von ungefähr zwei Jahren, nachdem die Symptome begonnen haben, operativ korrigiert wird. Das Endergebnis von Flatback ist oft schlechter als die anfängliche Unfähigkeit (das gewundene Rückgrat der Skoliose) , wenn es nicht würde korrigiert sein. Das Erhöhen der Schäden an den Beinen, Armen, Händen, Rücken und Hals durch Flatback Syndrome kann, im Verlauf der Zeit, dazu führen, dass viele Leute permanent lahmgelegt werden.

Flatback Syndrom verschlimmert die Komplikationen einer Rückgrat Verschmelzung, indem es schlimme postural-Probleme hinzufügt, an die sich der Körper normalerweise nicht anpassen kann. usw.

usw. ... das würde ein elend langer Text werden. Wie gesagt, melde dich ruhig mal wieder und versuche mal, die URL's meiner Seite in die Übersetzungsmaschinen einzugeben.

Und ein kleiner Erfahrungsbericht von dir und wie es dir jetzt geht in meinem Forum wäre auch nicht schlecht


 
Kerstin
Beiträge: 3.059
Registriert am: 24.10.2001


RE: Harrington + Flatback-Syndrom

#3 von Pascal ( gelöscht ) , 27.10.2001 18:51

Hallo Kerstin

Hört sich ja voll (entschuldige) Scheiße an .Die Sache mit dem Flatback Zeug, meine ich. Habe mich ganz schön erschrocken.
Hast du schon mal was gehört,ob man da irgendwie an der Sozialschraube (Anerkennung einer Behinderung ,Kuren ,oder sogar Frührente oder so was) drehen kann?

Ich sause auch schon im Internet rauf und runter , nach der Suche nach Info`s .Außer ein paar Vereine und Verbände habe ich nichts gefunden.
Hast du irgendwelche Erfahrungen mit solchen Vereinen gemacht. Können die einem weiterhelfen.

Erstmal 'nen lieben Gruß und bis bald
Pascal


Pascal

RE: Harrington + Flatback-Syndrom

#4 von Kerstin , 27.10.2001 19:17


Hallo Pascal,
ich hab mir zwar mal Material vom Bundesverband Skoliose-Selbsthilfe e. V. kommen lassen, bin aber nicht beigetreten

Kannst ja mal dort fragen, ob die helfen können. Wegen Frührente und Kur weiß ich nichts genaues. Ich hatte mal eine Kur beantragt, aber die wurde abgeleht, weil die meinen Gesundheitszustand nicht mehr verbessern würde oder so.

Einen Behindertenausweis bekommt man aber in jedem Fall. Ich hab z. B. 50 % und G (1.100,- DM Steuerfreibetrag, hälftige Kfz-Steuerermäßigung, 5 Tage Zusatzurlaub)
Andere haben auch 60 % und mehr (und aG = immer einen Parkplatz *g*) bekommen. Ich hab jetzt vor, einen Überprüfungsantrag zu stellen, denn ich denke, dass mir auch mehr zusteht.

Auszug:
Wirbelsäulenschäden

ohne Bewegungseinschränkung oder Instabilität
0

mit geringen funktionellen Auswirkungen (Verformung, rezidivierende oder anhaltende Bewegungseinschränkung oder Instabilität geringen Grades, seltene und kurzdauernd auftretende leichte Wirbelsäulensyndrome)
10

mit mittelgradigen funktionellen Auswirkungen in einem Wirbelsäulenabschnitt (Verformung, häufig rezidivierende oder anhaltende Bewegungseinschränkung oder Instabilität mittleren Grades, häufig rezidivierende und Tage andauernde Wirbelsäulensyndrome)
20

mit schweren funktionellen Auswirkungen in einem Wirbelsäulenabschnitt (Verformung, häufig rezidivierende oder anhaltende Bewegungseinschränkung oder Instabilität schweren Grades,häufig rezidivierende und Wochen andauernde ausgeprägte Wirbelsäulensyndrome)
30

mit mittelgradigen bis schweren funktionellen Auswirkungen in zwei Wirbelsäulenabschnitten
30 endash 40

mit besonders schweren Auswirkungen (z.B. Versteifung großer Teile der Wirbelsäule; anhaltende
Ruhigstellung durch Rumpforthese, die drei Wirbelsäulenabschnitte umfaßt [z.B. Milwaukee-Korsett];
schwere Skoliose [ab ca. 70° nach Cobb])
50 endash 70


bei schwerster Belastungsinsuffizienz bis zur Geh- und Stehunfähigkeit
80 endash 100

Anhaltende Funktionsstörungen infolge Wurzelkompression mit motorischen Ausfallserscheinungen endash oder auch die intermittierenden Störungen bei der Spinalkanalstenose endash sowie Auswirkungen auf die inneren Organe (z.B. Atemfunktionsstörungen) sind zusätzlich zu berücksichtigen.

Bei außergewöhnlichen Schmerzsyndromen (siehe Nummer 18 Absatz 8, Seite 33) können auch ohne nachweisbare neurologische Ausfallserscheinungen (z.B. Postdiskotomiesyndrom) GdB/MdE-Werte über 30 in Betracht kommen. Das neurogene Hinken ist etwas günstiger als vergleichbare Einschränkungen des Gehvermögens bei arteriellen Verschlußkrankheiten zu bewerten.

Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen :-)


 
Kerstin
Beiträge: 3.059
Registriert am: 24.10.2001


RE: Harrington + Flatback-Syndrom

#5 von Pascal ( gelöscht ) , 28.10.2001 15:06

Hallo Kerstin

Vielen , vielen Dank für deine Info`s!!!
Mir hat man erst 30% gegeben und dann nach 5 Jahren 40%.
Ich muß aber dazu sagen, dass ich mich damals auch nicht weiter um Infos gekümmert habe. Wird wohl mal Zeit!
Wir hören (schreiben) noch voneinander.
Also denn

noch 'nen lieben Gruß
Pascal


Pascal

RE: Harrington + Flatback-Syndrom

#6 von Kerstin , 14.01.2002 17:26

zum Flatbacksyndrom
gibt es eine neue (deutsche) Seite
Hier ist sie


 
Kerstin
Beiträge: 3.059
Registriert am: 24.10.2001


RE: Harrington + Flatback-Syndrom

#7 von meike ( gelöscht ) , 24.02.2002 19:48

Hallo Pascale!
Ich bin die mit dem akuten flatbacksyndrom - Meike aus HH mit motorischen Schwierigkeiten in der rechten Seite...
direkt meine Homepage Flatbacksyndrom.Tripod.com

- habe 60 % Schwerbehinderung aktuell erhalten - 17 Jahre vorher hatte ich mich nie um so etwas gekümmert - da waren die Beschwerden noch auszuhalten...
viele Grüße von
Meike


meike

RE: Harrington + Flatback-Syndrom

#8 von Kerstin , 24.02.2002 19:55

Na, siehste, hat doch wohl geklappt mit dem Posting
Hast du gesehen, dass ich deinen Link schon reingeschrieben hatte?


 
Kerstin
Beiträge: 3.059
Registriert am: 24.10.2001


RE: Harrington + Flatback-Syndrom

#9 von Pascal ( gelöscht ) , 26.02.2002 21:57

Hallo

Habe die neue Seite heute angeschaut , war dannach etwas bedrückt aber sie war das beste was ich bis jetzt gelesen habe .

Ein ultradickes Lob hierfür an Meike.

Liebe Grüße an alle Pascal


Pascal

   


Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen