logo

RE: Beziehungen

#1 von Fish1970 ( gelöscht ) , 26.10.2002 17:33

Hallo Ihr!

Reagiert ihr eigentlich auch sehr sensibel, wenn euch jemand, bewust oder unbewust, am Rücken berührt oder am Rücken streichelt??

Klingt vielleicht ein wenig komisch aber,
ist von jemanden von euch schon mal eine Beziehung auseinader gegangen auf Grund der Skoliose? D.H. dann ja eigentlich auf Grund der Folgen, z.B. mangelndes Selbstbewustsein, Jemanden nich an sich herranlassen können usw.??

Ich mache mir im Moment eine menge Gedanken um mich und meinen Körper und frage mich z.B. in wieweit die Skoliose oder Behinderung eine Rolle bei dem Scheitern von Beziehungen spielt??

Redet Ihr oft in der Beziehung von den möglichen Folgen oder so??

Sicher ist jede Beziehung anders und mann kann die Aussagen bestimmt nicht so pauschal machen. Würde mich aber über Meinungen, erfahrungen usw. jeglicher Art freuen.

LG

Markus


Fish1970

RE: Beziehungen

#2 von Anton ( gelöscht ) , 28.10.2002 18:18

Hallo Markus
Eine nicht ganz leichte Frage!
Ich versuche mich einmal vom Christlich-philosphischen Standpunkt her dieser Beziehungskiste zu nähern.

Dreh- und Angelpunkt ist Dein Verhältnis zur DIR selbst.
Du sollst DEINEN Nächsten lieben, wie Dich selbst! (Wichtigstes Gebot, das laut Jesus v. Nazareth über den 10 Geboten steht!)
Wer ist DEIN Nächster, DEINE Nächste? Logischerweise Der- oder Diejenige, der DIR SOOO nahe ist, daß Sie/Er DICH liebevoll (oder energisch) am Rücken berührt oder berühren möchte.
Btrachtest DU nun diesen Teil von DIR als etwas Ungeliebtes, Kaputtes, Abstossendes, so ist DIR die Berührung an diesem Körperteil zuwieder. DU vergönnst diesem ungeliebten Teil deinerselbst diese Streicheleinheiten NICHT!!!!
Das bedeutet, Du hast diesen Teil- DEINE Wirbelsäule nicht innerlich angenommen. Du liebst Dich deshalb selbst nicht vollständig. Du stehst mit einem elementaren Teil von Dir auf "Kriegsfuß". Um so weniger kannst Du dort liebvolle Berührungen ertragen.
Nimm Dein Kreuz an! Liebe Deine WS mit all ihren Schmerzen, und Winkelgraden nach Cobb. Sie macht DICH zu etwas Besonderen und Einmaligen! Dich selbst zu lieben bedeutet aber nicht, die Therapie gegen die Skoliose/Kyphose usw... schleifen und hängen zu lassen!
Was man liebt versucht man zu pflegen und zu heilen!

Nur wenn Du Dich selbst voll, einschl. Deiner WS angenommen hast und genug "egoistische" Eigenliebe entwickelt hast, kannst DU DICH zur DICH berührenden Nächsten hin öffnen. Und dann tritt fast automatisch Paulus-Briefe Korinther 13 in Kraft: " Die Liebe aber überwindet alles!"

Als ich meine 2. Freundin und jetzige Frau kennenlernte, trug ich nach meinem schweren Motorradunfall ein Taylor-Stützkorsett und doppelt Kompressionsstrümpfe (wegen Narben und Thrombosen) übereinander. Diejenige, die Dich so annimmt und liebt- mit der kannst Du unbesorgt altwerden. Alles Andere ist auf "tönernen Füßen".
Liebe Grüße
Toni


Anton

RE: Beziehungen

#3 von Steffi ( gelöscht ) , 09.12.2002 15:22

Hallo,

ich habe bereits einige Beziehungen durchlebt. Keine davon litt unter meiner Skoliose aber viel mehr unter meinem Selbstbewusstsein.
Erst seit einiger Zeit bin ich bereit, mich so anzunehmen, wie ich bin. Mein Freund nennt meinen Rippenbuckel "Flügelchen" und liebt ihn.
Ich bin operiert, habe einen Harrington-Stab und das wichtigste ist mir, dass ich mit meinen 34 Jahren keine Schmerzen habe. Ich leide manchmal darunter, dass ich keiner Kampfsportart nachgehen kann, aber das ist im Grunde alles.
Sei Dir selbst Dein größter Liebhaber und Beschützer und Du wirst niemals wegen Deiner Skoliose Beziehungsprobleme haben.
So wie es verschiedene Geschmäcker in allen anderen Bereichen gibt, so gibt es auch Menschen, die einen Körper, wie Du ihn hast, toll finden.
Je natürlicher Du damit umgehst, desto natürlicher werden Deine Mitmenschen damit umgehen, darauf kannst Du Dich verlassen.
Viel Glück und Liebe!


Steffi

RE: Beziehungen

#4 von Thomas ( gelöscht ) , 09.12.2002 16:29

Hallo Ihr,

meine Freundin (39) hat mich (41) gebeten, hier mal was zu schreiben. Ich selber habe keine Skoliose, bin aber indirekt betroffen, da meine "süße" eine hat (69° + 30°).
Bin nun schon 15 Monate mit ihr zusammen. Sie hatte am Anfang auch diese Berührungsängste... ich nicht! Ich liebe diese Frau über alles und "nur" weil sie ne Skoliose hat, würde ich sie doch nicht verlassen... Das hat doch nichts mit ihrem Charakter zu tun. Ich liebe sie so wie sie ist und das wird auch so bleiben. Sie ist meine absolute Traumfrau.

Ich denke, wer seinen Partner wegen einer Skoliose verläßt, der liebt auch nicht und er ist dann nicht der/die Richtige.

Noch was: Ich finde, meine Freundin ist ne total starke Frau, weil sie trotz allem (chronische Schmerzen) ihr Leben im Griff hat. Vielleicht ist sie auch gerade deshalb so eine tolle, liebenswerte und tolerante Partnerin.

Thomas.


Thomas

RE: Beziehungen

#5 von Kerstin , 09.12.2002 16:44

Das war aber eine nette Liebeserklärung


 
Kerstin
Beiträge: 3.059
Registriert am: 24.10.2001


RE: Beziehungen

#6 von Anna [Gast] ( gelöscht ) , 23.12.2002 23:47

hi,
fand auch, dass das ne süße liebeserklärung war.
ich (16) und mein freund sind auch seid 8 monaten zusammen und am anfang hatte ich auch angst, dass er mich vieleicht niecht "anziehend" usw findet, weil ich auch skoliose hab. aber er liebt mich auch so wie ich bin. und ich bin echt froh, dass ich ihn habe! denn ich habe auch chrnische rückenschmerzen, aber er muntert mcih dann immer auf usw!
ich weiß, dass man das nicht wirklich vergleichen kann, aber ich wollte das einfach nur mal niederschreibnen!!


Anna [Gast]

RE: Beziehungen

#7 von o0SoNNe0o ( gelöscht ) , 24.12.2002 10:21

hallo ihr lieben, hierzu MUßßßß ich natürlich auch meine Gefühle loswerden ... [erstmal aber Anna... klar kann man das vergleichen, schließlich leidest du bestimmt genauso unter deinen Schmerzen, wie wir oder ich unter meiner Skoliose] [und Thomas... find ich suuuuuper, daß du als Partner hierzu etwas schreibst, das ist nicht nur für deine Frau ein riesengroßes Kompliment sondern -ich denke-, für uns Skoliotiker ist es wichtig auch nichtbetroffene zu hören.]

Und jetzt zu dem eigentlichen Thema: ich habe die Erfahrung gemacht, daß mich die Skoliose schon sehr in meinen ganzen Beziehungen beeinflußt ... sei es Freunde oder Freund... Von Natur aus bin ich schon sehr sensibel aber ich glaube, das sind viele der Skoliotiker... meine Krankheit hab ich also immer sehr sensibel für mich erlebt. Ich denke,wir erleben mit Arztbesuchen, Korsetten, Kuren etc. so oft, daß unser Körper nicht in Ordnung ist, daß er einfach schief ist... Gerade in der zeit der Pubertät - in der zeit, wo man eigentlich lernt sich zu lieben, seine Persönlichkeit und sein Selbstbewußtsein aufzubauen , stehen wir vor einem spiegel und überprüfen das urteil des Arztes oder müssen dies noch nicht mal, da ein Korsett oder eine krankengymnastin uns zurecht drückt... Egal ob man im spiegel schon was sieht oder nicht, unser auge wird geschult und wir erleben, daß unser rücken nicht o.k ist.. ich glaube, da fällt es einem schon schwer seinen Körper so zu lieben wie er ist.Und das wirkt sich auch auf das Selbstbewußtsein aus. Ich hab meine Skoliose lange Zeit für mich verdrängt und das immer nur im Stillen mit mir ausgemacht. je eher man aber lernt, damit umzugehen, umso eher findet man auch zu sich. Naja und mein Selbstbewußtsein ist nicht gerade das größte... bin inzwischen 26 jahre... und kann nicht gerade behaupten ich wär super selbstbewußt. Obwohl mir alle sagen, du bist so ein hübsches Mädchen.. /inzwischen Frau tun einem die Worte zwar gut und man weiß es auch irgendwo aber glauben kann ich es trotzdem manchmal nicht. In den Beziehungen war und bin ich übervorsichtig, zu groß ist meine Angst verletzt zu werden. obwohl ich nieee negative Erfahrungen gemacht habe, sitzt diese Angst sehr tief. Eigentlich wurde mir immer gesagt, man sieht gar nichts... ok, wenn du nichts anhast u man es weiß, kann man was sehen... aber nie ist jemanden was aufgefallen. Ich weiß gar nicht, wie ich es beschreiben kann aber wenn ich einem mann von meiner Skoliose erzähle ist er schon so etwas, wie mein Verbündeter, da er jetzt meine Schwäche kennt. Ich habe manchmal das Gefühl, ich brauch doppelt soviel Vertrauen wie einige meiner Freundinnen und bin im allen sehr vorsichtig, akzeptieren tu ich inzwischen meinen Körper, manchmal liebe ich ihn auch aber unzufrieden bin ich trotzdem viel zu oft mit ihm . enttäuschen kann mich schnell jemand. ... ich merke gerade, daß ich gar nicht genau beschreiben kann, wie das ist.. aber ich denke einfach, die Folgen der Krankengeschichte lassen uns schon sehr vorsichtig mit Beziehungen umgehen, und vielleicht kommt die ein oder andere Beziehung dadurch erst gar nicht zustande aber die wichtigen Beziehungen, die wir in unserem leben schließen sollen,werden wir auch schließen. ich glaube, ein mensch, der sich für mich interessiert, wird es natürlich auch mit meiner Hilfe schaffen, an mich ranzukommen. Das eine Beziehung aufgrund der Skoliose dann letztendlich scheitert kann ich mir nicht vorstellen. Ich glaube, wenn ein partner damit nicht umgehen kann, war er es auch nicht wert. Was ich mir schon vorstellen kann, ist, daß wir ihm den Umgang mit uns vielleicht nicht so leicht machen.

naja ich weiß nicht, ob man verstehen kann, was ich sagen wollte aber zum schluß muß ich sagen: ich glaube daran, daß die dinge nicht ohne grund geschehen. und meine Skoliose die ganze Krankengeschichte hat mich auch zu einen besonderen Menschen gemacht. Es gibt negative sachen-klar aber daneben gibt es auch sehr viele positiven Sachen. Ich habe jedenfalls eine Stärke in mir, die vielleicht jemand anderes nicht kennt. ich denke, ich habe einen anderen Bezug zum Leben und der Umgang mit den Mitmenschen ist auch ein besonderer. So wie ich geworden bin, bin ich eigentlich sehr stolz auf mich. Meinen charakter, meine Person würd ich jedenfalls nicht gerne eintauschen und mein äußeres eigentlich auch nicht... naja vielleicht nur ab und zu den rücken

Also Frohe Weihnachten wünsche ich allen!!!!


o0SoNNe0o

RE: Beziehungen

#8 von Pascal ( gelöscht ) , 24.12.2002 14:44

Hallo Markus

Habe deine Befürchtungen zwecks Beziehung und so gelesen. Ich würde 1985 mehr oder weniger gut nach Harrington operiert. Jetzt bin ich 38 Jahre jung und in der Zeit hatte ich 2 sehr schöne Beziehungen . Klar hatte ich da gewisse Hemmungen meinen Rücken zu zeigen ( habe ich wenn ich ehrlich bin immer noch , ja ja ich bin schon ein Held ),habe mir auch ewig Gedanken darüber gemacht wie man da jetzt die Sache geschickt an die große Liebe ranträgt . Oh jeh , hätte ich da am Anfang gewußt wie locker meine Freundin damit umgeht , hätte ich kein so ein (sorry) Geschiß drum gemacht.

Hiermit ein megagroßes Kompliment an die weibliche Bevölkerung , sind halt doch das stärkere Geschlecht !

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen das jemand der Interesse an einem hat , den Rücken als Vorwand hernimmt um eine Beziehung scheitern zu lassen.

Und für alle die momentan in irgendeiner Krise stecken , seien es Depressionen wegen " Krankheit " oder Weihnachten sei hier nochmal gesagt :
Ihr seid alle was ganz besonderes , hey... Kopf hoch , denk einfach an alle anderen die gerade in der selben Lage wie du selbst bist !!
Habe gerade meine Daumen gedrückt und denke an euch alle.
Liebe ,liebe Grüße , ein schönes Weihnachtsfest und einen super Blitzstart ins neue Jahr wünsche ich euch allen.
Pascal


Pascal

RE: Beziehungen

#9 von Gast ( gelöscht ) , 22.02.2003 20:06

Hallo zusammen! Ich möchte mich hier mal als Freundin von einem Kyphose-Patienten melden. Ich muss sagen, obwohl er eine Kyphose von ca. 70° hat und man aufgrund dessen, seinen "Buckel" auch unter dicksten Pullovern sieht würde ich niemals auf die Idee kommen, ihn deswegen zu verlassen!
Es ist mir auch häufig schon aufgefallen, dass es den Leuten erst dann auffällt, dass er diese Krankheit hat, wenn man es ihnen sagt! Und ich finde auch, dass mein Freund trotz oftmals starker Schmerzen sehr gut damit klar kommt und sich auch von Sprüchen wie "Quasimodo" nicht beeindrucken lässt!Doch trotzdem muss ich schon sagen, ist es für mich häufig ein sehr komisches Gefühl, ihm über den Rücken zu streichen, da ich immer denke, dass ich ihn somit auf seinen "Makel" aufmerksam mache!Ich weiß jedoch nicht, ob er darüber genauso denkt!Liebe Grüße Karin


Gast

RE: Beziehungen

#10 von patje ( gelöscht ) , 20.04.2003 00:15

hallo fish,

ich finde es sehr gut dass du ein solches thema offen ansprichst....

wie ist es bei mir selbe? bin seit 5 jahren verheiratet und bald kennen wir uns 10 jahren...
meine skoliose habe in am anfang offen dargelegt, ohne mich den kopf zu zerbrechen...

wenn ich damals wüßte, was ich heute weiß, würde ich es nicht mehr so locker sehen...

ich arbeite sehr viel und komme meistens fix und fertig nach hause...im haushalt mache ich kaum was...seit 6 jahren haben wir auch jemanden die uns hilft (zum glück) trotzdem macht meine mann viel mehr als ich...und mit meinen schmerzen kann er eigentlich nicht umgehen...

wenn es um meine skoliose und schmerzen geht, fühle ich mich in meine bezeihung sehr unverstanden: ich mache meinen partner dabei keine vorwürfe..freue mich eher für ihn dass er eigentlcih nicht nachvollziehen kann was es heißt richtig schmerzen zu haben...ich würde mir manchmal wünschen, dass er mich besser verstehen würde..

was ich sage möxhte ist: es kommt ganz darauf an inwiefern der/die partnerIn nachvollziehen kann, was es heißt schmerzen zu haben, in welche form auch immer...

ich hoffe für dich,du begegnest menschen die diesbezüglich verstehen was du spürst, oder es wenigstens versuchen
wie ist es im moment bei dir mit beziehungen? ich hoffe du hast jemanden gefunden, bei dem du dich wohlfühlst??

liebe grüße


patje

RE: Beziehungen

#11 von Sunny6554 ( gelöscht ) , 17.07.2004 14:12

Hallöchen!

ich denke das auch das Thema skolios und Beziehung sehr wichtig und auch sehr schwierig ist.
Ich bin zur Zeit auch in einer Beziehung und ich finde das alles irgendwo etwas schwerer ist.
Ich glaube zumindest auch dads mein freund es nciht so toll findet wenn er mich berührt und dann auf das Korsett trifft.
Doch ich denke das wenn die Liebe groß und stark genug ist dann wird der partner einem unterstützen so gut wie es geht und auch dich so als person aktzeptieren wie du bist mit all deinen schweirigkeiten.
es gibt sicher leute die besser damit umgehen können und welche denen es schwerer fällt.
doch ganz wichtig ist das man mit seinem partner drüber redet.
und was ich am aller wichtigstehn finde ist das auchd er partner sich über skoliose informiert um den betroffenen einfach besser zu verstehen und sich mit anderen in kontakt setzt um sich auszutauschen.
Leider muß ich auch sagen das ich schon oft genug erlebt habe das es eigetnlich niemanden so richtig interessiert.
Empfindlich am Rücken bin ich eigentlich nciht.
ich bins ehr kitzelig aber alles was eigetnlich mit meinem rücken passiert ob massieren oder killern, find cih richtig gut.


Liebe Grüße,

Sunny


Sunny6554

RE: Beziehungen

#12 von XXX ( gelöscht ) , 28.09.2004 17:39

Hi,
ich finde es net toll wenn mich ein Junge
am Rücken anfest.Und das tun viele.Doch sie merken es nicht.(zum glück)Meine Skoliose verheimliche ich auch.Nur meinen engsten Freunden habe ich es erzählt.P.S muss sagen das es viel leichter ist seitem ich die HP gefunden habe


XXX

RE: Beziehungen

#13 von CoraCeline ( gelöscht ) , 29.01.2007 01:13

also ich muss erstmal ein großes Kompliment an den Leuten geben, die ihren Körper so lieben wie er ist und kein Problem damit haben.

Ich bin 28 J. und wurde schon 4x wegen meiner Skoliose operiert. Die Korsettgeschichten etc habe ich alles durch gemacht. Leider wurde bei der 1. OP vieles falsch gemacht und somit habe ich ein kosmetisches Problem.

Ich habe dadurch ein mangelndes Selbstbewußtsein obwohl ich nicht gehänselt wurde. Ganz im Gegenteil ich habe seid über 5 Jahren eine Beziehung und mein Freund liebt mich so wie ich bin, sagt er. Aber ich weiß, dass ich sehr eifersüchtig bin, aufgrund meiner Skoliose. Ich finde andere Frauen hübscher bzw das die einen geraden schönen Rücken haben als ich. Im Sommer weiß ich nicht was ich anziehen soll, in die Schwimmhalle gehe ich auch nicht und wo soviele Leute sind, gehe ich auch ungern hin. Das Gefühl ist nicht immer... Ich traue auch selten Leute, vorallem Frauen die Single sind oder "gut" aussehen für meine Begriffe. Ich habe auch versucht meinen Körper zu lieben aber das wird wohl nichts.


CoraCeline

RE: Beziehungen

#14 von JeanGrey , 01.02.2007 16:45

ich bin da sehr empfindlich wenn ich am rücken berührt werde am anfang wusste mein freund es nicht und hat mich am rücken berührt (schulterblätter9 das war wirklich unangenehm nicht weil ich mich geschämt hatte, nein es tat sehr weh und teils habe ich auch nichts gemerkt denn durch meine op ist mein linker breich der schulterblätter taub!


JeanGrey  
JeanGrey
Beiträge: 3
Registriert am: 01.02.2007


   

Meine Skoliose
Koschtes Skolioseseiten

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen