logo

RE: professionelles Logo- & Bannerdesign (Gewerbe?)

#1 von Melissa ( gelöscht ) , 17.01.2003 00:47

Hi Kerstin,

ich bin schon seit langem stiller Bewunderer Deiner Arbeiten bzw. Deiner Seite.
Wir haben ungefähr das gleiche Hobby, nur mit dem Unterschied, das ich mit Ulead Photo Impact arbeite und Du, wie ich es mitbekommen habe, mit Paint Shop Pro!?
Da mich immer wieder sehr viele Leute darauf ansprechen, ob ich ihnen ein Logo oder Banner erstellen würde, habe ich mir überlegt, das ganze Professionell aufzuziehen.
Nun meine Frage: Wie hast Du angefangen, sprich, kannst Du mir sagen was die Vorraussetzungen sind, um sowas Professionell im Netz zu betreiben?
Also, gibt es z.B irgendwelche Behördlichen Dinge die man beachten muss und ab wann muss man das ganze beim Finanzamt angeben?

Ich weiss, das sind vieleicht etwas ungewöhnliche Fragen und ich möchte auch nicht zu indiskret werden damit.
Aber dieses Vorhaben beschäftigt mich schon eine ganze Weile, habe mich bisher nur noch nicht getraut es in Angriff zu nehmen, weil eben das nötige Hintergrundwissen fehlt, wie man sich sozusagen im Netz selbstständig macht.

Hoffe Du kannst mir ein wenig auf die Sprünge helfen.

Lieben Gruss

Lissy (Melissa)


Melissa

RE: professionelles Logo- & Bannerdesign (Gewerbe?)

#2 von Nemesis ( gelöscht ) , 17.01.2003 11:18

Puh,

die ganze Geschichte -Webdesign- Mediengestaltung und Co. ist eine gewerbliche (Gewerbeschein!) und keine einem Katalogberuf entsprechende freiberufliche Tätigkeit.

Aber eine kleine Frage beim Finanzamt und beim Gewerbeamt hilft dir sicher weiter. Wahrscheinlich bist du bei geringen Einnahmen nichtmal umsatzsteuer- und gewerbesteuerpflichtig. Ein Einkommensteuer fällt auch erst beim Überschreiten der Grenzbeträge an.

Also, vielleicht liest du hier mal das
Prozedere

Nemesis


Nemesis

RE: professionelles Logo- & Bannerdesign (Gewerbe?)

#3 von Transzendenz , 17.01.2003 13:39

das mit der Gewerbescheinpflicht für derartige Tätigkeiten ist so eine Sache, weil:

Da der gesetzliche Katalog (für Freiberufler) schon lange nicht mehr ergänzt worden ist, fehlen hier die neueren Berufsbilder, wie z. Bsp. aus dem Bereich der Datenverarbeitung sowie aus dem Medien- und Servicebereich und namentlich der des Informatikers nahezu vollständig. Das führt dazu, dass diese Berufe vom Finanzamt oft als gewerbliche Tätigkeiten eingestuft werden, obwohl sie - im Hinblick auf die Ausbildung und den Grad des persönlichen Einsatzes bei der Berufsausübung - viel eher zu den freien Berufen gerechnet werden müssten

Auf deutsch: vom Tätigkeitsbild her sind Berufe wie Webdesigner eindeutig freiberufliche Tätigkeiten, aber der entsprechende Katalog wurde schon ewig nicht mehr aktualisiert, weswegen diese Berufe noch nicht als freiberuflich dort drin stehen. Die Finanzämter entscheiden rein willkürlich, ob es eine gewerbliche oder eine freiberufliche Tätigkeit ist. Im Zweifelsfall soltle man versuchen die Tätigkeit als künstlerische oder schriftstellerische Tätigkeit anerkennen zu lassen, weil Künstler und Schriftsteller Freiberufler nach katalog sind.

Derzeit sind bei dem Zweiten Senat des Bundesverfassungsgerichts mehrere Verfassungsbeschwerden anhängig, die diese Problematik zum Gegenstand haben. Der BFH hat die Entscheidung offen gelassen und an das Bundesverfassungsgericht zur Entscheidung vorgelegt.

Auf die entsprechende Entscheidung müssen wir wohlö noch warten. Ich werd mal weitersuchen, ob sich merh Informationen zum Thema finden lassen.


 
Transzendenz
Beiträge: 9.728
Registriert am: 10.11.2001


RE: professionelles Logo- & Bannerdesign (Gewerbe?)

#4 von Kerstin , 17.01.2003 18:39

Ich bin der Meinung von Nemesis, aber vielleicht wird ja doch der Katalog der Freiberufler mal ergänzt.

Wenn du ein Gewerbe angemeldet hast, verständigen die unter anderem Finanzamt, IHK, Berufsgenossenschaft, Arbeitsamt, Statistisches Landesamt, Gewerbeaufsichtsamt, Handwerkskammer und AOK. Und die meisten wollen Gebühren


Freiberufler, Künstler und Andere müssen sich nicht beim Gewerbeamt anmelden, sondern direkt beim Finanzamt eine Steuernummer beantragen. Ein formloser Antrag reicht. Versuch es doch erstmal so. Vielleicht sagen stufen sie die Tätigkeit ja wider Erwarten als selbständigen Künstler ein


 
Kerstin
Beiträge: 3.059
Registriert am: 24.10.2001


RE: professionelles Logo- & Bannerdesign (Gewerbe?)

#5 von Melissa ( gelöscht ) , 17.01.2003 23:16

Zuerstmal vielen Dank für Eure Antworten.

@Kerstin

Wie bist Du denn das ganze angegangen, wenn man fragen darf!?


Melissa

RE: professionelles Logo- & Bannerdesign (Gewerbe?)

#6 von Kerstin , 17.01.2003 23:43

Bei mir ist das kein Problem, da Jürgen schon lange auf dem Gebiet tätig ist. Ich würde an deiner Stelle wirklich mal bei deinem Finanzamt nachfragen, denn das kostet schließlich nichts.

Lies mal hier ganz unten.

Hast du eigentlich eine Homepage, die man sich mal anschauen kann?


 
Kerstin
Beiträge: 3.059
Registriert am: 24.10.2001


RE: professionelles Logo- & Bannerdesign (Gewerbe?)

#7 von Melissa ( gelöscht ) , 18.01.2003 00:42

Ich hatte mal eine, aber damals habe ich das ganze noch kostenlos angeboten. Es lief einfach ZU gut. Ich kam kaum noch nach mit dem Erstellen der Grafiken.
Nur irgendwann fand ich es etwas zuviel, dafür das es alles unentgeldlich ablief.
Und Du weisst ja selbst wie Zeitaufwändig sowas sein kann.
Wenn, dann würde ich auch gerne ein Stück weit belohnt werden, ich denke, das ist verständlich!?

Ich bin mir im Klaren das ich dafür natürlich eine Website brauchen werde, ich tüftel aber noch an einem Konzept rum.
Soll ja auch was darstellen, hehe.

Wenn es mal soweit ist, seit Ihr jedenfalls schonmal herzlich eingeladen. *g*


Melissa

   


Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen