logo

RE: Meine Welt bricht zusammen :-(

#1 von lumi ( gelöscht ) , 01.02.2003 11:42

Hallo an alle,natürlcih ganz besonders an Kerstin.
Bin vor längerer Zeit mal auf Kerstins HP gelandet und habe auch in diesem Forum al Gast (auch skoliosebetroffen)geschrieben.Habe mich nun angemeldet weil ich wohl öfter mit dabei sein werde.
Ich brauch Eure Hilfe,meine Welt bricht zusammen.Ich war letzte Woche das erste mal seit 1995 wieder beim Ortopäden.Es wurden Röntgenbilder gemacht.Ich galubte meinen Augen nicht.Ich kann mich zwar nicht mehr so genau and die Gradkrümmung errinern aber sie war niemals so hoch.Es wurden oben 58° und unten 50° gemessen.Jetz habe ich den nächsten Termin übernächste Woche Montag.Soll die alten Bilder vorbeibringen(mein damaliger Ortopäde ist pansioniert).Er hat direkt von Operation geredet :-( er sagte das ich noch jung bin(29)noch könnte man das machen.
Er sprach auch davon das es in 10 Jahren auf 70°kommen könnte und das wäre nicht mehr so angenehm.Ich muß dazu sagen das ich in den letzten Monaten in meinem Rücken und in den Beinen Phasenweise ein taubes gefühl habe.Ich habe ein sehr große Angst.Weiß nicht was ich tun soll.Habe doch noch drei kleine Kinder zu versorgen, kann doch nicht einfach Monate wegbleiben sollte ich mich für eine Op entscheiden.Entscheide ich mich dagegen habe ich Angst was in 10 Jahren sein kann
Ich weiß auch garnciht was mich erwarte nach eine Op.Komme aus dem Bergischen Land, weiß nicht wo hier eine Spezialklinik ist.
Werde das warscheinlich alle vom Ortopäden hören...dauert aber noch ein Weilchen bis zum nächsten termin.
Ich hoffe Ihr könnt mir ein wenig die Angst nehmen.
Sorry das es so lang geworden ist.
Ich bin wirklich verzweifelt...hätte ich bloß mit 15 operieren lassen.Dann hätte ich jetzt weniger Sorgen

warte auf Eure Antworten...


lumi

RE: Meine Welt bricht zusammen :-(

#2 von Kerstin , 01.02.2003 11:52

Hallo Maria, das dauert heutzutage keine Monate mehr!!!

Eine Spezialklinik findet sicher dein Orthopäde. Ich würde mich nochmal genau vergewissert, ob es nicht doch noch ohne OP abgeht ... und wenn nicht, Kopf hoch, das überstehst auch du!

Mach dich mal hier schlau.
Auch die Patienteninformation der Charité Berlin ist nicht schlecht.


 
Kerstin
Beiträge: 3.059
Registriert am: 24.10.2001


RE: Meine Welt bricht zusammen :-(

#3 von lumi ( gelöscht ) , 01.02.2003 21:48

Hallo Kerstin,

danke für deine Links.Komisch...auf einmal sieht das ganze nicht mehr so düster aus.Ich hatte schon damit gerechnet das ich Monate weg von meine Lieben müsste.Dabei habe ich nun gelesen das man schon nach 14-21 Tagen aus dem Krankenhaus kommt *staun*
Habe ich das richtig verstanden, daß man danach noch nicht mal in eine Reha muss?Also schon richtig zu hause ist?
Ich weiß mein Arzt wird mich schon aufklären, aber ich war schon immer so ungeduldig.Vielleicht hast du Lust oder Jemand anders mir doch näheres darüber zu erzählen.
Die Seiten von Kliniken&co sind immer so trocken

Bis dann


lumi

RE: Meine Welt bricht zusammen :-(

#4 von grinsekatze ( gelöscht ) , 03.02.2003 12:19

hi maria! ich bin vor einem jahr operiert worden. ich komme aus nrw und war in der wwk. dort bin ich auch schon wieder nach vier wochen entlassen worden. es wird oft erzählt, dass alles so schlimm ist bei der op, aber ich frag mich dann immer, was die dann meinen. ich hab die op ehr als positiv empfunden . ich weiß auch nicht warum. und es gibt zwar viele risiken, aber ich kenn keinen, dem was passiert ist. ich denk auch, es hat etwas mit vertrauen zu tun. wenn man sich sicher ist, dass man bei diesem arzt, bzw. in dieser klinik gut aufgehoben ist, dann geht man da auch mit einer ganz anderen einstellung dran. ich kann die zwar nicht viel erzählen, aber dies wollte ich dir einfach mal schreiben.
ciao


grinsekatze

RE: Meine Welt bricht zusammen :-(

#5 von lumi ( gelöscht ) , 03.02.2003 22:32

Hallo Grinsekatze,
danke das du mirr geschrieben hast.Ich wüde gerne mehr erfahren.Über di Op,deine Krümmungsgrade,deine Weiterbehandlung und und und...
Vielleicht hast du ja mal Lust mir zu mailen.Würde mich sehr freuen
Bis dann


lumi

RE: Meine Welt bricht zusammen :-(

#6 von Sramana ( gelöscht ) , 05.02.2003 15:50

Seit ich bei Nexus unterwegs bin, drücke ich mich vor jedem Board, das sich mit WS auseinandersetzt!
Und nun gebe ich mir zum ersten Mal einen Ruck und lese: "ich habe den OP als positiv empfunden!"

Na, super; - hier bleibe ich!

Ich drücke mich jetzt schon seit ca. 5 Jahren davor, mich neu ausmessen zu lassen.
Ich weiss genau, dass die Verschiebung wesentlich schlimmer geworden sein muss,- ich spüre es ja.
Aber ich tröste mich immer und sage mir: es gibt soooo viel Schlimmeres, Kerstin, - steck Deine Wehwehchen lieber mal einfach wieder in die Kiste!

Und das tue ich auch konsequent seit 1988, wo ich einen Unfall hatte.
Die plötzliche Skoliose trat durch eine Wachstumsstörung ein (ist ja oft so), - meine WS stand unter Druck und bekam durch den Unfall einen heftigen Schubs; - und krümmte sich mit einem Schubs; - sozusagen.

Ach, lasst ihr euch mal alle behandeln, - ich quäl mich weiter!

Euch allen viel Glück!


Sramana

RE: Meine Welt bricht zusammen :-(

#7 von Sunny6554 ( gelöscht ) , 16.07.2004 22:51

liebe lumi,
ich habe deinen beitrag gelesen.
mach dir bitte keine vorwürfe das du dich damals nciht hast operieren lassen!
du warst jung und wenn man jung ist möchte man auch nicht auf vieles verzichten sondern ganz normal wie jeder andere bzw. wie jedes andere junge mädel auch sein.
spaß haben, mit freunden weg gehen....
doch wie wir alle wissen bleibt die zeit nciht stehen.
nun, wie soll ich versuchen dir deinen agnst zu nehmen.
es ist wirklich nicht leicht mit so einem gedanken um zu gehen, mit dieser entscheidung fertig zu werden.
ich kann mir vorstellen das dich dieser gedanke ständig quält.
es ist sicher auch verdammt schwer den eigenen mut zu dieser entscheidung aufzubringen.
Doch villeicht hilft dir der gedanke an deine kinder!
auch wenn sie noch sehr klein sind so wie du es geschrieben hast.
sicher ist es verdammt schwer so gut wie ncihts für seine kinder machen zu können und auch eine weile nicht bei Ihnen seien zu können.
doch ich denke deine kinder möchten auch nur das beste für dich, auch wenn sie es jetzt im moment noch nciht verstehen, werden sie es vielleicht verstehen wenn sie ein paar jahre älter sind.
Glaub mir, ich wüßte nciht was ich bei solch einer schweren entscheidung tun würde.
Es ist ein riesen großes Risiko, doch vielleicht auch ein beinn eines neuen lebens.
denke nciht zu oft darüber nach was ist wenn die op schief geht. oder denke nicht zu sehr an die zeit nach der op. sie wird sicher hart werden doch denk an deine kinder die an deiner seite stehen und warten das die mama wieder nach hause kommt und bald gesund wird.
In dem Moment wo du vielleicht auf dem Op tisch liegst ( wenn es zu einer op kommen sollte und du dich dafür entscheidest ) dann werden deine kids und ein paar engel auf dich aufpassen und dir die kraft geben die du brauchst.
Ich weiß nicht ob ich dir etwas Mut machen konnte doch wenn dann würde ich mich freuen wen du mir mal eine mail schickst.
wenn du ncoh mal jemanden zum reden brauchst dann bin ich auf jeden fall für dich da!

meine mailadresse: sunny6554@hotmail.com

PS: ich denke deine Familie wird imemr hinter dir stehen und ih würde dich auch gerne untersttzen,doch egal welche entscheidung du triffst, so schwer es sich auch anhört, diese entscheidung liegt gaanz allein in deiner hand.
Du darfst aber nciht vergessen das es sein kann das sich dein leben ob mit op oder ohne, ändern wird!

ICh wünsche dir ganz viel Mut und kraft das du die richtige Entscheidug für dich triffst.
Ich bin für dich da!


Liebe grüße,

Sunny


Sunny6554

   


Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen